MitgliederAls ich im Frauengefängnis war

In den letzten Jahren hatte ich die Gelegenheit, das israelische Newe Tirza Gefängnis von innen kennenzulernen.

von Anat Schneider |
Newe Tirza Gefängnis
Newe Tirza Gefängnis Foto: Moshe Shai/Flash90

Es ist landesweit das einzige Frauengefängnis, hier werden alle weiblichen Straftäter untergebracht, egal ob Rauschgifthändlerinnen, Diebinnen oder Mörderinnen. Neben meiner Arbeit organisiere ich gern Frauengesprächskreise, bei denen Frauen im Rahmen einer ruhigen und liebevollen Gemeinschaft ihr Herz ausschütten können.

 Ich bin mir sicher, dass jede Frau das Bedürfnis hat, sich einmal auszusprechen und sich mit anderen auszutauschen, weil man sich so auch gegenseitig stärkt. Gott hat mir dafür eine Last aufs Herz gelegt. Es sind insbesondere Frauen, die viel durchmachen, die nach offenen Ohren suchen. Sie möchten nicht, dass ihnen pausenlos dazwischengeredet wird. In jeder Gesellschaft gibt es diese Frauen, die kein leichtes Leben haben und ein schweres Joch mit sich herumschleppen.

 So habe ich gebetet und Gott klar und deutlich gesagt: „Hier bin ich, Hineni!“ Mit diesem Gebet habe ich mich in Gottes Hände gelegt und Ihn gebeten, er solle mich leiten und meine Gaben in Taten umsetzen. Nur kurze Zeit später hielt ich eine Einladung...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!