Zweiter israelischer Astronaut fliegt ins All

Der ehemalige Kampfpilot Eytan Stibbe wird als zweiter israelischer Astronaut ins All geschickt, um an einer wissenschaftlichen Mission teilzunehmen, die für Ende 2021 geplant ist.

Zweiter israelischer Astronaut fliegt ins All
Youtube screenshot

Die Mission von Stibbe erfolgt 18 Jahre, nachdem der erste Astronaut des Landes, Colonel Ilan Ramon, ins All flog und zusammen mit sechs anderen Astronauten starb, als ihre Raumfähre beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre zerbrach.

Geplant ist, Stibbe im amerikanischen Florida Ende 2021 – vorbehaltlich der Genehmigung durch die NASA – im Namen der Ramon-Stiftung in Partnerschaft mit dem Staat Israel zur Internationalen Raumstation (ISS) zu bringen. Stibbe soll laut Plan 200 Stunden auf der ISS verbringen, in denen er eine Reihe von Experimenten mit israelischer Technologie und wissenschaftlichen Entwicklungen von Forschern und Start-ups durchführen wird, die er mit in den Weltraum nehmen wird.

Mit seiner Mission betritt er Neuland in der privaten Raumfahrtindustrie, da er einem Bericht der Haaretz zufolge die Reise, den Start und alle notwendige Ausrüstung privat bezahlen wird.

Stibbe ist Gründer und Vorsitzender des Vital Capital Fund und hat in den letzten 35 Jahren an der Entwicklung von Geschäfts- und Finanzierungsinitiativen für Projekte in den Entwicklungsländern zu wichtigen Infrastrukturprojekten gearbeitet.

Der Tod von Ilan Ramon im Februar 2003 war für Israel ein traumatisches Erlebnis, das Eytan Stibbe mit einer erfolgreichen Weltall-Mission etwas lindern könnte. Das gesamte Land drückt ihm die Daumen und hofft auf eine erfolgreiche Reise zur Weltraumstation.

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.