MitgliederZurück in Afrika

Netanjahu ist von einer mehrtägigen Afrika-Reise zurückgekehrt.

von Dov Eilon |
Netanjahu in Afrika Foto: Kobi Gideon/GPO

Es war der erste Besuch eines israelischen Regierungschefs in Afrika seit 20 Jahren, inklusive einer Gedenkfeier in Entebbe und die Suche nach neuen Freunden.

Seit 20 Jahren hatte kein israelischer Regierungschef mehr afrikanischen Boden betreten. Eine Gedenkfeier zum 40. Jahrestag der spektakulären Operation Entebbe, der Befreiung jüdischer und israelischer Geiseln aus den Händen deutscher und palästinensischer Terroristen, war der Anlass zur israelischen Rückkehr nach Afrika.

Netanjahus Reise nach Afrika wurde in Israel wegen der hohen Kosten sehr kritisiert und von der Presse wenig beachtet. Dabei war die Teilnahme an der Gedenkfeier in Entebbe nur einer der Gründe für den ersten Besuch in Afrika seit 20 Jahren. Auf dem Programm standen Besuche in nicht weniger als vier afrikanischen Ländern.

In Uganda stand ein Treffen mit den Regierungschefs sieben ostafrikanischer Länder auf dem Programm. Dieses Treffen bestätige die dramatischen Veränderungen in den Beziehungen zwischen Israel und Afrika, erklärte Netanjahu in einer Rede: „Afrika ist ein aufsteigender Kontinent. Ich bin stolz, der erste israelische Minsterpräsident zu sein,...

Israel Heute Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied

  • Alle Mitglieder-Inhalte lesen

    Zugang zu exklusiven, ausführlichen Berichten aus Israel!

  • Kostenlose Zoom-Veranstaltungen

    Verbinden Sie sich mit Israel, direkt von Zuhause aus!

  • Jetzt eine Stimme der Wahrheit und Hoffnung erheben

    Unterstützen auch Sie den zionistischen Journalismus in Jerusalem!