Terror ist kein Spielzeug für Kinder

Terror ist nichts für Kinder. Diese Meinung teilen immer mehr Palästinenser. Darüber hinaus machen immer mehr Palästinenser die Hetze im palästinensischen Rundfunk verantwortlich, die ihre Kinder zu Terroranschlägen auf Juden verführt.

von |

Terror ist nichts für Kinder. Diese Meinung teilen immer mehr Palästinenser. Darüber hinaus machen immer mehr Palästinenser die Hetze im palästinensischen Rundfunk verantwortlich, die ihre Kinder zu Terroranschlägen auf Juden verführt. In der momentanen Terrorwelle besteht der Großteil der Angreifer aus Palästinenserkindern im Alter zwischen 12 bis 18 Jahren.

Am Donnerstagmorgen hat ein 14-jähriges Palästinensermädchen einen israelischen Polizisten in der Jordansenke angegriffen und leicht verletzt (Israel Heute berichtete). Schon seit geraumer Zeit weist die israelische Regierung immer wieder auf die pausenlose Hetze, die im palästinensischen Rundfunk ausgestrahlt wird, hin und macht diese für die Terrorwelle verantwortlich. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu forderte von der internationalen Gemeinschaft, sich öffentlich gegen die Hetze im palästinensischen Rundfunk zu äußern. Der Westen tat nichts dergleichen, aber dafür augenscheinlich jetzt die Palästinenser.

   

Der palästinensische Fernsehkanal Awda, der der führenden Fatah Regierung in Ramallah gehört, interviewte auf den Straßen zahlreiche Palästinenser, was sie von der Teilnahme palästinensischer Kinder im Terror gegen Israel halten. Die große Mehrheit, ja fast alle der befragten Palästinenser, beschuldigen das palästinensische Fernsehen der unnötigen Hetze. „Die Kinder sind zuerst die Opfer des Konfliktes“, sagte ein Palästinenser. „Es ist schade, dass die Waffen ein Spielzeug unserer Kinder sind. Kinder müssen lernen und das Leben leben, spielen und in die Schule gehen.“

Eine palästinensische Lehrerin erklärte, dass sie voll dagegen sei. „In Kinder müssen wir die Liebe für mehr Wissen säen. Das ist das Wichtige im Leben. Kinder dürfen nichts mit dem Kampf zu tun haben.“ Ein anderer Palästinenser machte deutlich, dass es in Bezug auf Kinderterroristen absolut nichts Positives gebe. „Das ist falsch und bringt sowieso nichts ein. Wir verlieren damit nur Kinder.“

Als der Moderator Palästinenser fragte, was sie von der Hetze zu Anschlägen im palästinensischen Fernsehen halten, haben die meisten mit heftiger Kritik reagiert. „Natürlich ist das falsch. Das verdreht die Köpfe der kleinen Kinder, wenn sie das sehen. Ich erlaube meinen Kindern nicht, diese Art Hetze und Bilder von Anschlägen gegen Israelis im Fernsehen zu sehen. Auf keinen Fall. Das verführt nur noch mehr die Kinder dazu, dasselbe zu tun.“

 

Ein anderer betonte vor der Kamera, dass die im Fernsehen verherrlichten Anschläge Kinder zu Anschlägen verführen. „Auch, wenn wir meinen, die Lage beruhige sich ein wenig, so empfinde ich, dass bei uns Moderatoren und andere Kanäle Hetze verbreiten, um zu neuen Anschlägen zu provozieren. Auch wenn die Hetze keine direkte Hetze ist, so ist es immer noch Hetze. Unsere Kinder verstehen leider oft nicht, dass es sich um Hetze handelt.“

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox