Landwirte spenden Tonnen von Gemüse für Pessach

Zum Pessach-Fest liefern Bauern der Arava täglich 15 Tonnen Gemüse an bedürftige Familien.

von Yossi Aloni |
Foto: Ofar Galili - Arava

Die Arava ist eine Wüstenebene, die vom Toten Meer bis nach Eilat und zur Mündung des Roten Meeres im Süden verläuft. Eigentlich sind die Landwirte auf die Erträge der Haupterntesaison angewiesen, aber stattdessen bereiten sie sich darauf vor, ihre Ernteerträge an Familien in Not zu spenden.

In diese Woche begannen sie, LKWs mit ihrem Gemüse vollzuladen, um es kostenlos zu verteilen. 15 Tonnen frisches Gemüse werden nun täglich an verschiedene Organisationen geliefert, um die bedürftigen Familien zu versorgen. Die täglichen Lieferungen sollen bis zum Pessachabend weitergeführt werden.

Für die Bedürftigen

Die Jugendlichen aus dem Moshav Idan, einer der Bauerngemeinschaften, die beim Projekt mithelfen, schreiben in einem Brief an die notdürftigen Familien: „Wir sind glücklich und dankbar für die Möglichkeit, mit dem Wenigen, dass wir geben, helfen zu können. Von unseren besten Erträgen geben wir euch und hoffen, dass Ihr die Feiertage genießen könnt. Wir wünschen Euch fröhliche Pessach-Feiertage, die uns allen Erleichterung bringen. Mit der Liebe der Einwohner und Bauern vom Moshav Idan, mitten in der Arava“.

Sehen Sie sich den Bauernhof in Moshav Idan an, wo das Projekt zur Versorgung bedürftiger Familien mit frischem Gemüse durchgeführt wird.

Das Gemüse wird an die Sozialämter und die humanitären Hilfsorganisationen im ganzen Land geschickt, um die Lieferung an die Familien rechtzeitig vor dem Pessachfest zu gewährleisten.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox