Iranischer Regierungs-Sprecher folgt Israel auf Twitter

“Das iranische Regime blockiert die sozialen Medien für Iraner, dann folgt es Israel, um zu hören, was sie sagen”

Iranischer Regierungs-Sprecher folgt Israel auf Twitter
Kobi Richter/TPS

M.Reza Noroozpour, Stellvertreter des iranischen Regierungssprechers, folgt dem persischsprachigen Twitter-Account des israelischen Außenministeriums.

“Ein neuer Follower auf unserem persischsprachigen Twitter, der hier ist, um zu erfahren, was Iraner über sein Regime denken, wenn sie nicht zum Schweigen gebracht werden”, twitterte Yiftah Curiel, Leiter der Abteilung für digitale Diplomatie im Außenministerium.

“Das iranische Regime blockiert die sozialen Medien für Iraner, dann folgt es Israel, um zu hören, was sie sagen; lassen Sie mich Ihnen sagen, es ist nichts Gutes…”, fügte der Generaldirektor des israelischen Außenministeriums, Yuval Rotem, hinzu.

Israels Team für digitale Diplomatie feierte letzte Woche einen Meilenstein in seiner Social-Media-Kampagne für die Farsi sprechende Welt und insbesondere den Iran, als es 500.000 Anhänger seines Instagram-Accounts erreichte.

“Vielen Dank an die 500.000 iranischen Freunde, die uns folgen”, sagte das Außenministerium in seinem Farsi Instagram-Konto.

Israel hat auch in der arabischsprachigen Welt eine große Anhängerschaft.

Mehr als 1,5 Millionen arabischsprachige Menschen aus 22 arabischen Ländern folgen Israel auf Arabisch auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube, wobei die Inhalte jährlich hunderte Millionen Mal aufgerufen werden.

Die Nutzung sozialer Medien ermöglicht es Israel, eine Botschaft der Vielfalt, des Friedens und des Zusammenlebens sowie Informationen über aktuelle politische und sicherheitspolitische Entwicklungen mit Millionen Arabern auf der ganzen Welt zu teilen, erklärte das Außenministerium.

Das israelische Außenministerium unterhält mehr als 800 Online-Kanäle in 50 Sprachen.