Themen: Archäologie

1600 Jahre altes Mosaik

Das Mosaik aus der byzantinischen Periode soll im Kulturzentrum der Stadt den Bürgern zugänglich gemacht werden

1600 Jahre altes Mosaik
Assaf Peretz/IAA

Das Mosaik wurde bei Ausgrabungen der israelischen Altertumsbehörde gefunden, die von der israelischen Landbehörde vor der Entwicklung eines neuen Stadtteils finanziert wurden. Archäologen sagen, dass es möglicherweise ein Herrenhaus in dem wohlhabenden Stadtteil in der Nähe des Industriegebiets zierte

In den letzten Jahren hat die Israelische Altertumsbehörde im Rahmen des Stadtentwicklungsprogramms der Israelischen Landbehörde groß angelegte archäologische Ausgrabungen im Südosten von Tel Yavne durchgeführt. Die Ausgrabungen unter der Leitung von Dr. Elie Haddad, Liat Nadav-Ziv und Dr. Jon Seligman legten ein ausgedehntes Industriegebiet frei, das über mehrere Jahrhunderte in Betrieb war.

Das Mosaik wurde bei den Vorbereitungen für den Bau eines neuen Stadtviertels entdeckt

Nach Angaben der Archäologen ist dies das erste Mal, dass ein solcher Boden in Yavne freigelegt wurde, und seine Erhaltung ist ausgezeichnet. Ihrer Meinung nach “könnte das Pflaster Teil eines prächtigen Wohnhauses in einer wohlhabenden Nachbarschaft gewesen sein, die an die Industriezone angrenzte.”

Der Bürgermeister von Yavne, Zvi Gur-Ari, erklärt, dass “die archäologische Erhaltung und das Bewusstsein für die Vergangenheit wichtige Werte im Leben der Stadt Yavne sind, die eine großartige Geschichte hat. In einer Zeit des Fortschritts und der beschleunigten Entwicklung in allen Lebensbereichen sollten auch zukünftige Generationen sehen können, wie sich die Stadt im Laufe der Geschichte entwickelt hat.”

Das mehrfarbige Mosaikpflaster, das auf die byzantinische Periode (4.-5. Jahrhundert n. Chr.) datiert wird, wurde bei archäologischen Ausgrabungen unter der Leitung von Avishag Reiss von der Altertumsbehörde ausgegraben. Der Boden ist mit bunten geometrischen Motiven verziert und hat einen schwarzen rechteckigen Rahmen. “Zuerst haben wir nicht erkannt, dass der Boden mehrfarbig ist”, sagen Dr. Elie Haddad und Dr. Hagit Torgë. “Wir nahmen an, dass es sich um einfaches weißes Mosaikpflaster handelt, das zu einer weiteren Industrieanlage gehört. Aber schwarze Flecken, die über das Mosaik verteilt waren, deuteten darauf hin, dass es sich um mehr als eine Farbe handelte und veranlassten uns, die weißliche Patina zu entfernen, die das Mosaik jahrelang überzogen hatte.

Der Konservator machte sich an die Arbeit, das Mosaik mit einer speziellen Säure zu reinigen”, fügen sie hinzu, “und zu unserem Erstaunen kam ein bunter Mosaikteppich zum Vorschein, der mit geometrischen Motiven verziert war.”

Nachdem das Mosaik vor Ort dokumentiert, gezeichnet und fotografiert worden war, wurde es entfernt und vorübergehend in die Mosaikwerkstatt der Altertumsbehörde im Rockefeller Museum gebracht, wo es von den Konservierungsexperten der Behörde behandelt und konserviert wurde.

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Yavne, die sich bemüht, den Einwohnern der Stadt Archäologie zugänglich zu machen, und mit Unterstützung der Israelischen Landbehörde wurde ein geeigneter Standort für das Mosaik gefunden – auf dem Platz in der Nähe des Kulturzentrums von Yavne.

Das Mosaik soll den Einwohnern der Stadt zugänglich gemacht werden

Die Stadtverwaltung bereitet derzeit die Infrastruktur für das Mosaik vor, zum Nutzen der Bürger Der Stadt und der Allgemeinheit. Die Verlegung und Konservierung des Mosaiks wird mit antiken technologischen Methoden und unter Verwendung von Materialien, die denen aus der Antike ähnlich sind, durchgeführt. Während der Arbeiten wird die Stätte für die Öffentlichkeit zugänglich sein, sodass jeder den Konservierungsprozess und die schrittweise Freilegung des Mosaiks sehen und genießen kann.

Der Archäologe Diego Barkan von der Israelischen Altertumsbehörde in Tel Aviv begrüßt die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen der Israelischen Landbehörde und der Gemeinde Yavne. “Ich freue mich, dass das Mosaik an einem zentralen Ort in der Stadt ausgestellt wird, sodass die Werte, die dieses Erbe verkörpert, erhalten bleiben und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.”

Kommentare:

Nur Mitglieder können Kommentare lesen und schreiben.