Überraschender Wandel der europäischen Meinung über Israel

Abraham-Abkommen und Erfolg der israelischen Impfkampagne inspirieren Europa

von Yossi Aloni |
Israels Außenminister Gabi Ashkenazi Foto: Olivier Fitoussi/Flash90

In Frankreich z.B. gibt es einen 50%igen Sprung in der positiven Meinung. Der israelische Außenminister Ashkenazi sagte: „Europa versteht Israels moralischen Wert als Anker der Stabilität, der Sicherheit und der Gerechtigkeit als einen Vorteil in den Bereichen der Gesundheit und des Kampfes gegen Corona.“

Eine Umfrage des europäischen Forschungsinstituts YouGov ergab, dass sich die Meinung der Europäer über Israel im letzten Jahr deutlich verbessert hat und der Grad der Missbilligung gesunken ist.

Das YouGov-Institut erhebt seit September 2016 vierteljährlich Daten über Israel in diesen Ländern: Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Dänemark und Schweden – wobei die Umfrage an einer repräsentativen Stichprobe von 1000 oder mehr Befragten in jedem Land durchgeführt wird.

Diese Ergebnisse sind Teil eines größeren Bildes des israelischen Einflusses, wie andere Studien des Außenministeriums in den letzten Monaten zeigen.

Unter anderem zeigt eine Analyse der europäischen Medien in Bezug auf Israel, dass die Berichterstattung über den israelisch-palästinensischen Konflikt in Europa rückläufig ist (35 % der Berichterstattung über Israel im Jahr 2020 befasste sich mit dem israelisch-palästinensischen Konflikt, verglichen mit 42 % im Jahr 2019 und 68 % im Jahr 2008). Die Beschäftigung der Medien mit dem israelisch-palästinensischen Konflikt wird als schädlich für das Image Israels angesehen

Gleichzeitig nehmen andere positive Themen für Israel zu, darunter die Abraham Abkommen, die Wahrnehmung Israels als moralischer Anker (z.B. für seine Beiträge in Wissenschaft, Wasser, Technologie, Tourismus, usw.) und seine Erfolge im Kampf gegen Corona.

Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass die Medienstrategie und die Aktivitäten der öffentlichen Diplomatie, die das israelische Außenministerium einsetzt, um Israels Vorzüge hervorzuheben und seine Fähigkeiten und Erfolge zu betonen, positive Ergebnisse erzielen.

Die Studie zeigt, dass die positive Meinung über Israel in Europa im letzten Jahr (Februar 2020 bis Februar 2021) insgesamt um 8 % gestiegen ist. In Frankreich ist Israels Zustimmungsrate im vergangenen Jahr von 22 % auf 34 % gestiegen – ein Sprung von 50 %. Auf der anderen Seite gibt es einen Rückgang des Niveaus der „negativen Meinung“ von 54 % auf 47 % in Frankreich. In allen untersuchten Ländern sank das Niveau der negativen Meinung für Israel um durchschnittlich um 7 %. Im Vergleich dazu ist die Meinung der Europäer über Russland laut der Umfrage von 21 % auf 16 % gefallen; und die Unterstützung für Großbritannien ist von 65 % auf 60 % gesunken (wahrscheinlich wegen des Brexit).

Der größte Anstieg der positiven Meinung für Israel im letzten Jahr war in den letzten sieben Monaten, von August 2020 bis Februar 2021. Das Außenministerium führt das Abraham-Abkommen und den Erfolg der Corona-Kampagne auf die wachsende Wahrnehmung in Europa zurück, dass Israel ein Land von moralischem Wert mit Relevanz für den europäischen Kontinent ist. Im Vergleich dazu gab es im gleichen Zeitraum für keines der anderen untersuchten Länder (Deutschland, Frankreich, Japan, England, Indien, Ägypten, China, Russland, Türkei und Iran) einen merklichen Anstieg der positiven Meinung. Laut der Umfrage hatten die Vereinigten Staaten im vergangenen Jahr bis November 2020 einen deutlichen Rückgang der positiven Meinung in Europa zu verzeichnen. Seit November ist ein starker Anstieg der europäischen Sympathie für die USA zu verzeichnen – was wahrscheinlich auf das Ergebnis der Präsidentschaftswahlen zurückzuführen ist.

In England stieg die positive Meinung für Israel von 24 % auf 30 % – ein Anstieg der Zustimmung um 25 %. In Deutschland stieg die positive Meinung von 30 auf 35 % – ein Anstieg von 17 %. In Dänemark ist die positive Meinung für Israel von 25 % auf 33 % gestiegen – ein Anstieg von etwa 30 %. In keinem der untersuchten Länder gab es einen Rückgang der Zustimmung zu Israel. Im Gegenteil: es gab einen Rückgang der negativen Meinung über Israel.

Es sollte angemerkt werden, dass objektiv gesehen Israel noch einen langen Weg vor sich hat und die Sympathie für das Land noch nicht hoch ist. Aber die Verbesserung im letzten Jahr ist zweifelsohne signifikant.

Außenminister Gabi Ashkenazi sagte dazu:

„Das Außenministerium unterhält einen transformierten und offenen politischen Dialog mit europäischen Ländern, in dem die israelischen Interessen in voller Klarheit dargestellt werden. Europa versteht Israels moralischen Wert als Anker der Stabilität, der Sicherheit und der Gleichberechtigung als einen Vorteil in den Bereichen Gesundheit und Kampf gegen Corona; und Innovation. Zum ersten Mal wurde ein israelischer Außenminister zu einem Treffen der europäischen Außenminister eingeladen. Viele Länder erkannten die Hisbollah als terroristische Organisation an und übernahmen antisemitische Definitionen und unterstützten sogar Israels Position zum ICC.“ [Internationaler Strafgerichtshof]

Siehe dazu: Biden: IStGH hat kein Recht, Israel auf “Kriegsverbrechen” zu untersuchen

Noam Katz, stellvertretender Generaldirektor für öffentliche Diplomatie im israelischen Außenministerium, sagte: „Es gibt eine signifikante positive Veränderung in der öffentlichen Meinung in Europa bezüglich der Relevanz Israels und der Möglichkeit, sich mit Israel zu verbinden. Die Daten in dieser Umfrage, wie auch in anderen Studien, die wir durchführen, spiegeln die Aktivitäten der israelischen öffentlichen Diplomatie in Europa wider, mit einem Schwerpunkt auf den Stärken Israels während der Corona-Periode und den Abraham-Abkommen. „

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox