Israel Heute Morgen

Schon bevor mein Wecker klingelte, wurde ich von dem Geräusch des starken Regens geweckt. Ein paar Worte über den Beginn eines winterlichen Wochenendes, ein Tennis-Training, das ins Wasser fiel und andere teure Aktivitäten der Kinder, die freie Bildung in Israel, die sehr teuer ist, ein tragischer Busunfall und natürlich das Wetter für heute in Israel,was diesmal wesentlich länger ausgefallen ist.

von |

Guten Morgen liebe Leser!

Schon bevor mein Wecker klingelte, wurde ich von dem Geräusch des starken Regens geweckt. Es goss in Strömen. Das uns versprochene Winterwochenende hat begonnen. Gut, dass heute Freitag ist und ich meine Kinder mit dem Auto zur Schule fahren konnte. Bei dem starken Regen macht es keinen Spaß, auf den Bus warten zu müssen. Freitags kommt es auf dem Weg zur Schule, die sich in Re’ut befindet (ein ehemals unabhängiger Ort, der später zusammen mit Maccabim und Modi’in zu einer Stadt wurde), immer zu kleineren Staus, da viele Eltern an ihrem freien Tag ihre Kinder zur Schule fahren und dann anschließend ihre Einkäufe erledigen. Wenn es dann noch regnet, ist der Verkehr besonders stark. So habe ich meine Kinder erst um 8:06 Uhr vor der Schule absetzen können. Viele Schüler sind heute zu spät gekommen. Aber es ist ja Freitag, ein kurzer Schultag, um halb 12 werde ich meine Kinder schon wieder abholen. Momentan hat der Regen eine Pause eingelegt, aber es soll ja noch viel mehr Regen kommen, und kälter soll es auch noch werden.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Regenschauer vom Norden bis zur Negev-Wüste im Süden, begleitet von starken Winden und vereinzelten Gewittern. Auf dem Hermon-Berg wird es schneien, im Laufe des Tages Schneefall auch im Golan. In der Nacht breitet sich der Schnee auf die Berge im Norden aus. In der kommenden Nacht Schneeregen in den Bergen des Zentrums. Überschwemmungsgefahr in niedrig gelegenen Gebieten. Deutlich kälter. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 7 Grad, Tel Aviv 15 Grad, Haifa 12 Grad, Tiberias am See Genezareth 14 Grad , am Toten Meer 19 Grad, Eilat am Roten Meer 19 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen weiteren Zentimeter gestiegen und liegt bei -213.435 m unter dem Meeresspiegel.

Wegen des Regens, der gestern begann, ist leider schon wieder das Tennis-Training meines Sohnes im wahrsten Sinne des Wortes „ins Wasser gefallen“. In den letzten Wochen ist das viel zu oft passiert. Es freut uns ja, dass es regnet bei uns, aber wenn man jeden Monat um die 130 Euro für das Tennis-Training bezahlt, ist das schon etwas ärgerlich. Die ausgefallenen Trainingsstunden werden dann meist im Frühling an speziellen Freitagen nachgeholt, aber nicht jeder hat dann die Zeit dafür. So muss ich mich damit abfinden. Überhaupt nehmen die wöchentlichen Aktivitäten für die Kinder einem recht großen Teil des monatlichen Haushaltsbudgets ein. Man möchte ja seinen Kindern alles geben, aber man muss aufpassen, dass es nicht zu teuer wird. Tennis, Stimmbildung, Gitarre, Fußball, das sind die Dinge, die bei uns aktuell sind. Dazu kommen dann die Zahlungen an die Schule, denn immerhin genießen wir hier in Israel die „freie Bildung für jedes Kind“, und das hat anscheinend seinen Preis. „Umsonst ist teuer“, es gibt dich so ein Sprichwort.

Auch gestern ist es leider wieder zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Zwei Menschen sind dabei ums Leben gekommen. Ein Linienbus ist auf dem Weg nach Ariel aus bisher nicht geklärten Gründen einen 300 Meter tiefen Abhang hinuntergerollt und hatte sich dabei mehrmals überschlagen. Für den 37-jährigen Busfahrer und einem weiteren Fahrgast kam jede Hilfe zu spät. Sieben weitere Menschen wurden verletzt, drei davon schwer. Der Busfahrer hinterlässt seine Frau und fünf Kinder, es ist so traurig. Der Monat Januar ist noch nicht zuende und schon sind wir bei 30 Verkehrstoten angelangt. Wann werden diese sinnlosen Verkehrsunfälle aufhören?

Bild: Der verunglückte Bus (Moshe Mizrahi/Flash90)

Jetzt hat sich gerade die Sonne kurz gezeigt, der Regen hat eine Pause eingelegt. Ich wünsche Ihnen ein angenehmes und friedliches Wochenende und einen gesegneten Shabbat. Machen Sie es gut.

Shabbat Shalom aus Modi’in!

Dov

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox