Ein moralischer und historischer Moment in Israel

Israel ist jetzt eine von nur zehn Nationen, die die Prostitution als gesetzeswidrig erklärt und die Kunden mit Geldstrafen betraft.

von |

Zu Beginn des Jahres hat die israelische Knesset ein Gesetz verabschiedet, dass die Nutzung von Prostitutionsdiensten verbietet. 34 Abgeordnete stimmten dafür, Gegenstimmen gab es keine.

„Die jahrelange harte Arbeit ist heute zu einem Abschluss gekommen“, sagte Knessetabgeordnete Shulamit „Shuli“ Mualem-Rafaeli (Neue Rechte). „Der Staat Israel hat heute eine moralische und historische Entscheidung getroffen, in der wir die Prostitution verurteilen und Frauen, Männer und Jugendliche rehabilitieren, die sich im Kreislauf dieser Branche der grausamen Ausbeutung befinden. Das Gesetz wird den Umfang der Prostitution in Israel erheblich reduzieren.”

Die Abgeordnete Aliza Lavie (Yesh Atid) sagte, das Gesetz werde zu einer „dramatischen Änderung“ führen und nannte seine Verabschiedung einen „aufregenden, moralischen und bestimmenden Moment, der den Staat Israel als eine Gesellschaft definiert – wer wir sind und was unsere Werte sind. Israel schließt sich einer Reihe von Nationen an, die deutlich machen, dass der Konsum von Prostitution eine unmoralische Norm mit verheerenden Folgen ist “, fügte sie hinzu.

Erklärende Anmerkungen, die dem Gesetzentwurf beigefügt sind, besagen, dass „in den letzten Jahren in Israel zunehmend anerkannt wird, dass die Prostitutionsindustrie sehr schädliche Eigenschaften aufweist und dass sie durch Rehabilitation, Aufklärung der Öffentlichkeit, Erziehung und Vollstreckung verringert werden muss.“

„Dies ist eine hervorragende Nachricht für rund 14.000 Frauen, Männer und Kinder, die täglich in der Sexindustrie in Israel brutal ausgebeutet werden“, sagte Calev Myers vom Jerusalem Institute of Justice. „Wir haben uns seit etwa zehn Jahren dafür eingesetzt, dieses Gesetz voranzubringen, und wir sind Gott dankbar, dass Er uns erlaubt hat, diese süße Frucht zu ernten “, sagte er.

Israel ist nur das zehnte Land der Welt, das die Prostitution für illegal erklärt. Das Gesetz bestraft den Kunden, der Sex kauft, und nicht die Prostituierte. Eine Reihe von gemeinnützigen Organisationen hat begonnen, sich der Situation anzunehmen. Seit der Verabschiedung des Gesetzes ist die Zahl der Frauen, die eine Rehabilitation suchen und wieder in den legalen Arbeitsmarkt eintreten möchten, um 210 Prozent gestiegen. Es wird geschätzt, dass der Sexhandel in Israel jährlich Einnahmen von bis zu 500 Millionen US-Dollar erzielt.

Dem Gesetz zufolge wird der Kunde einer Prostituierten mit einer Geldstrafe bestraft. Gerichte werden befugt sein, die Geldstrafen für Wiederholungstäter auf maximal 75.300 NIS (etwa 20.600 USD) zu erhöhen. Die Gesetzgebung bietet auch die Möglichkeit, andere Strafen zu verhängen, z. B. Aufklärungskurse, um diejenigen zu erziehen, die für Sex bezahlen. In bestimmten Fällen können Wiederholungstäter strafrechtlich verfolgt werden.

Das neue Gesetz wird eineinhalb Jahre nach seiner Verabschiedung in Kraft treten, um den Strafverfolgungsbehörden genügend Zeit für die Vorbereitung ihrer Umsetzung zu geben und die Rehabilitationsprogramme für Prostituierte auszuweiten.

Israel Today Newsletter

Daily news

FREE to your inbox

Israel Heute Newsletter

Tägliche Nachrichten

KOSTENLOS in Ihrer Inbox