Herodes, wie er noch nie gezeigt wurde

Israelische Altertumsbehörde

Israel eröffnet ein beeindruckendes neues Besucherzentrum im antiken Cäsarea, das sowohl bei israelischen als auch bei ausländischen Touristen beliebt ist.

Nach fünf Jahren Forschung und intensiver Arbeit der besten Archäologen der Israelischen Altertumsbehörde und Experten der Israelischen Park- und Natur-Behörde und einer Unterstützung der Edmond de Rothschild Stiftung in Höhe von mehr als 150 Millionen NIS (37 Mio. Euro) wurde im Cäsarea National Park letzte Nacht ein neues Besucherzentrum eingeweiht.

Israels Staatspräsident Reuven Rivlin und die Baronin Ariane de Rothschild schnitten gemeinsam das Band bei der Einweihungszeremonie des Besucherzentrums in den Gewölben des König Herodes im Nationalpark Cäsarea durch. Das neue Zentrum präsentiert den Besuchern die gewagte, komplexe und widersprüchliche Figur von Herodes, wie sie noch nie dargestellt wurde.

Präsident Rivlin und die Baronin de Rothschild beim Zerschneiden des Bandes (Foto: Flash90)

In den Ausstellungshallen im Herzen des 7 Meter hohen Gewölbes befinden sich eine Vielzahl von Exponaten und archäologische Schätze, die seit über 2.000 Jahren im Land Israel verborgen waren.

Im Zentrum der Ausstellung steht die Vorführung eines international produzierten historischen Epos über die sehr komplexe Figur des Königs Herodes. Die aufwändige Inszenierung erweckt die Visionen, Intrigen, Wünsche, Leidenschaften, Morde und Träume, die Herodes hier erlebt hat – im Herzen von Cäsareas Altertümer.

Cäsarea mit seinem Hafen und Altertümern gehört zu den beliebtesten Touristenziele in Israel. Im vergangenen Jahr besuchten fast eine Million Besucher das römische Amphitheater, besichtigten die Promenade mit ihren Befestigungen und Wachtürmen, bewunderten die alte Synagoge, die vom jüdischen Leben in der Stadt bezeugt, spazierten zwischen den Überresten des Palastes und den Tempeln und bestaunten den Aquädukt. In den Ferien und in den Pausen finden im alten Hippodrom, das auf dem Gelände erhalten ist, Pferderennshows und Aufführungen statt. Dazwischen können Sie sich die Zeit auf dem Künstlerplatz, in den Cafés und in den verschiedenen verlockenden Restaurants mit Blick auf das offene Meer vertreiben.

Das neue Besucherzentrum wird am 1. Juni für die Öffentlichkeit geöffnet werden und ist für Besucher mit besonderen Bedürfnissen zugänglich. Der Eintritt zum Zentrum beträgt 39 NIS für Erwachsene (um die 10 Euro, 24 NIS pro Kind )6 Euro). Für Inhaber von Nationalpark-Tickets ist der Eintritt frei.

 

 

 

 

Kommentare: