Nach Raketen-Trommelfeuer vorerst Waffenstillstand am Gazastreifen

Donnerstag, 25. Oktober 2012 |  Tommy Mueller  

Nachdem der Süden Israels am Mittwoch einem Trommelfeuer aus Raketen und Granaten ausgesetzt war, herrscht seit der vergangenen Nacht weitgehend Ruhe im Grenzgebiet zum Gazastreifen. Nach palästinensischen Angaben hat Ägypten einen Waffenstillstand zwischen den islamistischen Terroristen und der israelischen Armee ausgehandelt. So gab es seit Mitternacht weder Raketenangriffe noch Gegenschläge der Luftwaffe. In der Vergangenheit hatten derartige Vereinbarungen aber nur wenige Tage Bestand gehabt. In den Städten und Gemeinden im Süden Israels sind Kindergärten und Schulen heute wieder geöffnet.

Am Mittwoch waren rund 80 Raketen und Granaten auf Israel abgeschossen worden. Dabei wurden zwei thailändische Arbeiter in einer Hühnerfarm schwer und ein weiterer leicht verletzt. Drei Israelis kamen mit Schock ins Krankenhaus. Mehrere Gebäude wurden schwer beschädigt (Foto). Die Hamas hat die Verantwortung für den Raketenbeschuss übernommen. Sie veröffentlichte im Internet ein Video, das zeigt, wie zahlreiche Geschosse innerhalb weniger Sekunden abgefeuert werden. Die israelische Luftwaffe hatte bei Gegenschlägen mindestens drei Hamas-Mitglieder getötet und mehrere verletzt.

Verteidigungsminister Ehud Barak hatte nach dem Raketen-Beschuss versichert, die Armee werde alle nötigen Maßnahmen ergreifen, um für Ruhe zu sorgen. Dabei schloss er den Einsatz von Bodentruppen im Gazastreifen nicht aus.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um denKOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe
Am meisten gelesen
„Abbas hat sich nicht für den Frieden entschieden“
Die verfeindeten Palästinenserparteien...
Minister wegen Verurteilung von Terror unter Druck
Weil er den tödlichen Terroranschlag...