Hamas kritisiert UNO-Holocaust-Lektionen

Montag, 31. August 2009 |  ih Redaktion
Hamas kritisierte die Vereinten Nationen für ihren angeblichen Plan, Kindern in Gaza über den Holocaust unterrichten zu wollen. Diese Pläne wurden allerdings von der UNO nicht bestätigt. Hamas forderte einen UN-Amtsträger auf, Pläne für ein neues Geschichtsbuch in Schulen in Gaza zurückzuziehen, in dem auch der Holocaust abgehandelt werden sollte. Hamasvetreter bezeichneten den Genozid der Nazis an den Juden als eine Erfindung der Zionisten. Laut UNRWA befindet sich das Thema Holocaust gegenwärtig nicht auf dem Lehrplan. Die Hamas fürchtet, dass ein Einschluß des Themas in den Lehrplänen dazu führen würde, bei der eigenen Bevölkerung eine größere Akzeptanz von Israel und dessen jüdischer Bevölkerung hervorzurufen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen