Israeli von Angestelltem angegriffen

Freitag, 16. November 2007 |  ih Redaktion
Ein 30-jähriger Israeli vom Moschaw Porat südöstlich von Netanja wurde gestern morgen von seinem arabischen Angestellten aus dem Autonomiegebiet mit einem Messer angegriffen und am ganzen Körper verletzt. Im Meir-Krankenhaus von Kfar Saba wurde er einer langen Operation unterzogen die seinen Zustand stabilisierte. Der Polizei ist es klar, dass dies ein terroristischer Angriff war und suchen nach dem Angreifer. Der Moschaw liegt unweit des Dreiecks israelisch-arabischer Städte, Taibem Tira und Kalansua. Gestern schlug eine Kassam-Rakete in Sderot ein und beschädigt zwei Autos. Später ging eine Rakete in einer Kartoffelverarbeitungsfabrik nieder und richtete Sachschaden an, einige der dort Angestellten mussten wegen Schock behandelt werden. Zwei Kassam-Terroristen wurde von der israelischen Luftwaffe getötet. In Hebron wurde ein Palästinenser mit einem Messer festgenommen, der sich in der Nähe des jüdischen Wohnhauses Beit Romano herumgetrieben hatte.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen