Zahl der Angriffe auf Siedler und Soldaten gestiegen

Freitag, 28. Dezember 2012 |  nai news

Palästinenser haben in der Nähe des Rachel Grabes bei Bethlehem einen Molotovcocktail sowie Steine auf Soldaten der israelischen Armee geworfen. Die selbstgemachte Bombe explodierte auf offenem Gebiet und richtete keinen Schaden an.

Erst vor ein paar Monaten war die Zahl der Angriffe durch Palästinenser drastisch zurückgegangen, jetzt deutet vieles auf eine dritte Intifada. Nahe Harasha wurde ein israelisches Auto mit Steinen beworfen. In der Nähe von Yitzhar gerieten Palästinenser mit israelischen Soldaten aneinander und warfen Steine, ebenso in Esh Kadosh.

Was außerdem nicht in den Medien zu lesen steht, ist die steigende Zahl der Attacken mit Steine und Molotovcocktails in letzter Zeit auf Busse und Autos im sogenannten Westjordanland, bei denen die Israelis mit dem Schrecken davongekommen sind.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen

Hebron-Soldat: Anklage lautet Totschlag
Der Soldat, der vor einigen...
Wo bleibt der Messias?
Einen Tag vor dem Beginn des...
Gazas Terrortunnel – eine unendliche Geschichte
Die Existenz von Tunnelprojekten...

Weitere Nachrichten

28.04.2016 
26.04.2016