Israel verabschiedet sich von der M-16

Donnerstag, 20. Dezember 2012 |  nai news  

Über viele Jahre war das amerikanische Sturmgewehr M-16 die beliebteste Waffe der israelischen Armee. Das hat nun ein Ende, da immer mehr Einheiten ihre Soldaten mit Waffen ausrüsten, die in Israel hergestellt wurden.

Ab dem Jahre 2000 begann Israel das selbst entwickelte Tavor Gewehr bei ausgesuchten Infanterieeinheiten einzuführen. In den letzten 10 Jahren begannen daraufhin immer mehr Einheiten das Tavor Gewehr zu benutzen. Heute wird das altehrwürdige M-16 Gewehr lediglich als Waffe der Reservisten gesehen.

Die israelische Zeitung Maariv berichtet nun, dass die israelische Armee nicht mehr mit dem M-16 Gewehr ausrüsten und stattdessen ihre eigene Produktion benutzen will. Es ist nicht das erste mal, dass Israel versucht, seine Soldaten mit selbst hergestellten Waffen auszurüsten. Vor einigen Jahren hat Israel ein Gewehr entworfen, das auf der beliebten russischen AK-47 basierte. Das Galil Gewehr wird zwar immer noch von einigen gepanzerten Einheiten genutzt, da man es falten kann, aber es hat sich nicht bewährt und wurde schließlich von der M-16 ersetzt.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um denKOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe
Am meisten gelesen