Hacker führen „Kreuzzug“ gegen Israel

Montag, 13. Februar 2012 |  Michael Schneider

Die pro-palästinensischen, internationalen „Haktivisten“ der Gruppe Anonymous reihen sich in den Kreis der Feinde Israels ein. Auf dem Videoportal YouTube wird Israel in einem Clip von Anonymous als „Kriegsverbrecher“ betitelt und es wird vom Plan, einen „Feldzug“ (engl. „Crusade“) gegen den jüdischen Staat zu führen, berichtet. „Während die Welt weint, lacht Ihr und plant Euren nächsten Angriff“ und „wir werden Euch [Israel] nicht erlauben, einen anderen Staat [Iran] anzugreifen“ ist im Clip zu hören. „Israel ist in der jetzigen Form nicht würdig zu existieren, deshalb wird Israel den Zorn des Anonymous spüren“. Ihr Cyber-Kreuzzug soll in drei Schritten ausgeführt werden, bis diese Hacker die israelischen Großfirmen und Datenbanken ganz zerstört haben.
Webseiten für Internetsicherheit teilten bereits mit, dass Hunderte wenn nicht Tausende israelischer Server schon von Anonymous infiziert wurden. Der Virus ist auf den 14. Februar zum Valentinstag programmiert und wird dann aktiviert. Auch die Internetseiten von Israel Heute und Israel Today wurden letzte Woche „offline“ gesetzt, was auch den täglichen Versand unseres Newsletters beeinträchtigte. Nochmals bitten wir unsere zahlreichen Israelfreunde, die den Newsletter nicht per Email erhalten haben, um Entschuldigung!
Israel gilt als eines der fortschrittlichsten Länder in Bezug auf Internet-und Netzwerksicherheit und es gelang, sich gegen viele arabische Hacker-Angriffe in den vergangenen Monaten zu verteidigen. Doch der Angriff der radikalen Anonymous-Gruppe lässt den Cyberkrieg eskalieren.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880