Staatspräsident dankt deutschem Unterhändler

Mittwoch, 19. Oktober 2011 |  Tommy Mueller

Israels Präsident Schimon Peres hat am Dienstag den deutschen Unterhändler Gerhard Conrad getroffen und ihm persönlich für seinen Einsatz bei der Aushandlung des Abkommens zur Freilassung Gilad Schalits gedankt. „Sie haben den Grundstein für das Abkommen gelegt“, so Peres. Er dankte auch der deutschen Regierung und Kanzlerin Merkel für die politische Unterstützung bei den Verhandlungen. Conrad, Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes, war am Montag in Israel angekommen. Bei seinem Besuch bei Präsident Peres wurde er von dem deutschen Botschafter Andreas Michaelis begleitet. Conrad erklärte, er fühle sich „sehr geehrt, im Amtssitz des Präsidenten zu Besuch zu sein. Beide Seiten mussten schwere Entscheidungen fällen, und ich bin sehr froh, dass beide Seiten dies getan haben. Es war eine sehr schwere Herausforderung, teils auch frustrierend, doch ich bin sehr bewegt und auch zufrieden, wenn ich jetzt mit Ihnen gemeinsam sehen kann, wie Gilad Schalit nach Hause zurückkehrt“. Beide sahen gemeinsam die Übertragungen der Heimkehr Schalits im Fernsehen an.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880