Natur

Video: Die Wüste blüht
Mittwoch, 9. März 2016
Ein Teppich von roten Anemonen (auf Hebräisch heißen sie Kalanyot) bedeckt die Negevwüste in jedem Frühjahr. Um diesen atemberaubenden Anblick zu zelebrieren, findet jedes Jahr in den Monaten Januar und Februar das "Darom Adom" (Der Rote Süden) Festival statt.
Fische am Toten Meer – eine Prophezeiung erfüllt sich
Freitag, 13. November 2015
Es sind Verse aus dem Buch des Propheten Hesekiel, die jüdische und christliche Bibelausleger Jahrhunderte lang vor ein Rätsel stellten. Das Tote Meer solle durch Wasser vom Tempel in Jerusalem lebendig werden, es werde dort von Fischen wimmeln (Hesekiel 47, 1-12). Das ist aber unmöglich: Das Wasser des Toten Meeres hat einen Salzgehalt von rund 30 Prozent, tödlich für alle Lebewesen. „Doch diese biblische Vorhersage hat sich vor unseren Augen erfüllt“, erklärt Dany Walter – und führt das Israel Heute-Team zu den verborgenen Fischteichen (Foto).
Großer Wirbel um „Ausweisung“ von Katzen
Dienstag, 10. November 2015
Uri Ariel, Israels Agrarminister, hat in einem Schreiben an den Minister für Umweltschutz Avi Gabai vorgeschlagen, Israels streunende Katzen ins Ausland zu deportieren. Angeblich leben im Heiligen Land rund zwei Millionen wilde Katzen. Der Brief gelangte an die Öffentlichkeit und löste einen Skandal aus. Ariel argumentierte biblisch: Mit einer Ausweisung ins Ausland könne das biblische Gebot „seid fruchtbar und mehret euch“ beachtet werden, anstatt die Katzen – wie bisher - zu sterilisieren oder zu kastrieren. Denn eine Kastration verstoßt gegen das jüdische Religionsgesetz.
NEU! Unser Wüstenwein SIMEON 2013 ist in der Schweiz eingetroffen! Limitierte Auflage!
Donnerstag, 5. November 2015
Einen Weinberg in der Wüste zu pflegen ist nicht leicht, aber so können wir mithelfen, die Wüste zu begrünen. Im Jahr 2008 pflanzten wir unseren Weinberg, nur 800 Meter von der ägyptischen Grenze entfernt, in den heißen Wüstensand. Ein Wüstenwein aus der Gegend, in welcher einst das Volk Israel bei „Kadesch Barnea“ während seiner 40-jährigen Wüstenwanderung lagerte.
Nach drei Tagen wieder überall Strom
Mittwoch, 28. Oktober 2015
Nach den heftigen Regenfällen und Winden am Sonntag, wodurch vor allem Küstenstädte in Mitleidenschaft gezogen wurden, sind erst am heutigen Mittwoch wieder alle Häuser mit Strom versorgt.
Video: Gilad Scharons Wüstenfarm
Freitag, 16. Oktober 2015
Ariel Scharon hat in der Hauptstadt Jerusalem gearbeitet, aber die Wüste geliebt. Wann immer er konnte, zog sich der israelische General und spätere Ministerpräsident auf seine Farm in der Negev-Wüste zurück. Als Scharon einen Schlaganfall erlitt und ins Koma fiel, übernahm sein Sohn Gilad die Leitung der Wüstenfarm. Das TV-Team von Israel Heute hat ihn dort besucht und mit ihm über die Erinnerungen an seinen 2014 verstorbenen Vater gesprochen, der in Israel auch heute noch als Kriegsheld und legendärer Anführer verehrt wird.
Video: Sonnenuntergang am Mittelmeerstrand
Donnerstag, 15. Oktober 2015
Auch nach dem Ende der Sommersaison herrscht an den israelischen Mittelmeerstränden jede Menge Betrieb – tagsüber am und im Wasser, nachts in den Cafés und Restaurants entlang der Küste. Viele Israelis und Touristen genießen die Nachsaison, in der es am Meer deutlich mehr Platz und Ruhe gibt als im Sommer. Unser heutiges Video zeigt eine Zeitrafferaufnahme aus Herzliyah, einem der schönsten und beliebtesten Badestrände nördlich von Tel Aviv.
Video: Die Negev-Wüste von oben
Dienstag, 6. Oktober 2015
Der Negev bedeckt 60 Prozent des Staates Israel. Aber nur zehn Prozent der Bevölkerung leben in der kargen, trockenen Wüstenregion. Unser heutiges Video zeigt ihnen den Süden Israels aus der Vogelperspektive: Eine faszinierende Landschaft mit schroffen Hügeln, tiefen Tälern und Kratern. Immer mehr naturverbundene Israelis und Touristen entdecken den Reiz des Negev. Hier liegt Israels Zukunft: Das wusste schon Staatsgründer David Ben Gurion, der sich für die Begrünung und Besiedelung der Wüste einsetzte.
Sintflutartiger Regen in Israels Wüste
Mittwoch, 16. September 2015
Nach dem Sandsturm aus der syrischen Kriegszone, der Israel fast eine Woche lang heimgesucht hat, haben heftige Niederschläge massive Überschwemmungen in der südlichen Negev-Wüste verursacht. Es gab sintflutartige Regenfälle, wie sie nur selten in Israel zu sehen sind. Bewohner der Gegend von Pharan in der Arawa-Wüste meldeten bis zu zehn Blitzen pro Sekunde. Wüstencanyons und Wadis wie Pharan, Nekarot, Zichor und Zin wurden zu wilden Flüssen.
Gestrandeter Delfin vor der Küste von Acre gerettet
Freitag, 28. August 2015
Israelische Touristen, Polizisten und Angehörige der Küstenwache haben gemeinsam einen Delfin gerettet, der vor der Küste der nordisraelischen Hafenstadt Acre in Not geraten war. Das erschöpfte, kranke Tier lag auf Felsen in Ufernähe. Der Delfin wurde vor Ort von einem Tierarzt versorgt. Zur weiteren professionellen Behandlung wurde er dann an die israelische Naturschutzbehörde übergeben.
Video: Das Tote Meer von oben
Donnerstag, 30. Juli 2015
Das Tote Meer ist berühmt für sein extrem salziges, mineralhaltiges Wasser, das viele Krankheiten lindert. Doch die Entwicklung des tiefst gelegenen Sees der Erde (429 Meter unter dem Meeresspiegel) macht Sorgen: In den vergangenen Jahrzehnten ist der Wasserspiegel kontinuierlich gesunken, zuletzt um fast einen Meter pro Jahr. An den Ufern taten sich große Löcher auf, die in unserem heutigen Video deutlich zu sehen sind. Ein großes Naturwunder ist von der Austrocknung bedroht.
Kurznews
Dienstag, 21. April 2015
Mehrere dutzend Hektar an Kirschfeldern um Jerusalem sind durch einen schweren Hagelsturm letzte Woche zerstört worden.