Naomi Blumenthal verurteilt

Dienstag, 14. Februar 2006 | 
Die Abgeordnete der Likud-Partei, Naomi Blumenthal, wurde gestern vom Bezirksgericht Tel Aviv verurteilt, vor den Wahlen zur Parteiliste der Likud im Dezember 2002 Schmiergelder gezahlt zu haben, indem sie für 15 Hotelzimmer bezahlte. Außerdem habe sie nachdem dieser Fall bekannt wurde, sich in Schweigen gehüllt und hinter den Kulissen versucht, die wahren Sachverhältnisse zu vertuschen. Dabei zog sie auch die ihr nahestehendsten Personen mit in die Geschichte. Die Aussagen ihres Fahrers, Avi Oski, der sie des öfteren während der Wahlkampagne beraten hatte und den sie damit beauftragte, die finanzielle Angelegenheit zu regeln, wurden vom Gericht angenommen, während Blumenthals Aussagen abgewiesen wurden. Ihr droht nun eine Haftstrafe. Netanjahu meinte jedoch, dass ihr der 18. Platz der Likud-Liste für die nächste Knesset noch gesichert sei, denn sie könne noch Berufung gegen das Urteil einlegen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880