Raus mit den internationalen Beobachtern

Donnerstag, 9. Februar 2006 | 
Infolge der Karikatur-Krise griffen jugendliche Palästinenser das Hauptquartier der internationalen Beobachtertruppe TIPH in Hebron an. Sie drangen in deren Komplex ein und zerstörten mutwillig Inventar. Israelische Soldaten und palästinensische Polizisten beschützen die internationalen Beobachter, die ihren Komplex nach diesem Angriff verließen, bis sich die Gemüter beruhigen werden. Derzeit sind sie in ihrem Tel Aviver Hauptquartier untergebracht. Die Ironie ist es, dass die Palästinenser unter Yasser Arafat diese Beobachtertruppe als Schutz vor den Israelis in Hebron forderte, nach dem Attentat auf 29 moslemische Beter in der Machpela-Höhle durch Baruch Goldstein.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880