Hinterbliebene von Terror-Opfern berichten in Berlin

Mittwoch, 21. September 2005 | 
Die „Organisation für die Opfer des Terrors und des Hasses in Israel e.V.“ und ihre Tochterorganisation in Deutschland berichten am 22.September 2005 (morgen) in Berlin über ihre Arbeit mit Hinterbliebenen und Überlebenden von Selbstmordanschlägen. Thema: „Selbstmordanschläge, ein legaler Weg zum erreichen politischer Ziele?“ Veranstaltungsort ist die Evangelische Advent-Zachäus-Kirchengemeinde im Prenzlauer Berg, Danziger Str. 201-203, 10407 Berlin. Der Informationsabend beginnt um 19.30 Uhr. Der Initiator und Vorsitzende, Herr Michel Elharar, selbst Hinterbliebener, verlor 1994 seine Tochter Maya sel. A. bei einem Terroranschlag in Afula (Israel). Gemeinsam mit den Mitgliedern der Tochterorganisation in Deutschland wird Michel Elharar seine Arbeit vorstellen und über die Problematik des Terrors in Israel berichten. Tel.: +49 30-23 62 02 11

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen