Arie Eldad: Demos helfen nicht

Mittwoch, 3. August 2005 | 
Der Abgeordnete der nationalen Einheitspartei, Professor Arie Eldad, ist der Meinung dass Massenkundgebungen und Demonstrationen nichts gegen den Abzugsplan ausrichten, sondern nur das Eindringen nach Gusch-Katif zur Verstärkung der Einwohner. Gesterrn Abend fuhr er nicht nach Sderot sondern direkt zum Kontrollpunkt Kissufim – dem Eingang nach Gusch-Katif – um dort die Israelis, die anstatt nach Sderot dorthin fuhren, um sich zu sammeln. Es sei die Zeit für Taten gekommen, denn Reden könnten zwar die Meinung des Volkes beeinflußen, jedoch nicht „die Evakuierung eines Jungen, der seine Beine durch einen Terroranschlag verlor, verhindern“, so Eldad. Gestern habe er die Siedlungen in Nordsamaria ungehindert besucht und ruft Israelis auf, auch diese Siedlungen zu stärken.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880