DIE 100 NAMEN DES MESSIAS

Freitag, 3. Mai 2019 |  Israel Heute Redaktion

Die Bedeutsamkeit des persönlichen Namens einer Person findet sich in der Geschichte des Nabal (naval bedeutet „Narr“). Seine Eltern hatten ihm diesen Namen gegeben und als er erwachsen war, sagte seine Frau über ihn: „Wie sein Name, so ist er“ (1. Samuel 25,25). Andererseits ist ein Name nie eine wortwörtliche Beschreibung einer Person, er öffnet eher Möglichkeiten und enthüllt Aspekte oder Tendenzen. Eine Frau kann Olivia heißen, aber das heißt nicht, dass ihr Wesen und ihr Charakter dem eines Olivenbaumes gleichen.

Dasselbe trifft auch auf die Namen des Messias zu. Da es in der Bibel und in jüdischen Quellen Namen für den Messias gibt, bedeutet das, man geht von seiner Existenz als individuelle und erkennbare Person aus. Da ihm darüber hinaus viele verschiedene Namen gegeben sind, helfen die Quellen dabei, ein volleres und tieferes Bild von ihm zu kreieren. In gewissem Sinne hilft uns jeder Name, ihn besser kennenzulernen. Aber was für Olivia gilt, gilt auch für den Messias als „Olive“. Die Verleihung des Namens eines Baumes macht ihn nicht zum Olivenbaum, sondern lehrt uns etwas über seinen Charakter. Jemand mag ihm den Namen „Olive“ gegeben haben, doch niemand kann sagen, dass der Messias ein Olivenbaum ist. Dieser Ansatz in Bezug auf die vielen Namen des Messias zieht sich wie ein roter Faden durch dieses Buch.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880