Pompeo: Israels Souveränität über biblisches Kernland ist kein Hindernis für den Frieden

Sonntag, 14. April 2019 |  David Lazarus

US-Außenminister Mike Pompeo sagte am Freitag gegenüber CNN, dass das Versprechen von Premierminister Benjamin Netanjahu, Teile Judäas und Samarias zu annektieren, einem Friedensvertrag mit den Palästinensern nicht im Wege stehen wird.

Auf die Frage, ob er die israelische Souveränität über jüdische Siedlungen im biblischen Kernland als ein Hindernis für den Frieden halte, sagte Pompeo: „Überhaupt nicht. Ich denke, dass die Vision, die wir ausarbeiten werden, eine bedeutende Änderung gegenüber der Herangehensweise darstellt, die bisher angewandt wurde ", sagte Pompeo in dem Interview.

In einem Schachzug, Stimmen seiner rechten Wählerschaft zu erhalten, versprach Netanjahu in den letzten Tagen vor der Wahl, dass er die - bereits von annähernd einer halben Million Juden bewohnten Teile von Judäa und Samaria - annektieren wird, wenn er wiedergewählt wird.

Die Einschätzung von Pompeo macht deutlich, dass die Trump-Regierung mit Netanjahu zusammenarbeiten wird, um große Teile des biblischen Kernlandes in Judäa und Samaria als Teil des eigentlichen Israels zurückzugewinnen. Jene gesamte Region wurde im Sechstagekrieg von 1967 erobert, indem Israel sich gegen den drohenden Vernichtungskrieg fünf umliegender arabischer Länder verteidigte. Die internationale Gemeinschaft, einschließlich aller früheren US-Regierungen, hatte sich damals aber geweigert, die Souveränität Israels in dieser Region anzuerkennen und behauptete, dass die in ihren historischen Ländern lebenden Juden ein Hindernis für den Frieden darstellen würden.

„Wir haben über 40 Jahre hinweg unzählige Vorschläge unterbreitet, doch sie haben zu keinem Frieden geführt zwischen den Israelis und den Palästinensern“, sagte der US-Sekretär bezüglich der Idee von Netanjahu, die Territorien zu annektieren. „Unser jetziges Vorhaben ist es, einen Vorschlag zu unterbreiten, der eine neue, andere, einzigartige und innovative Herangehensweise enthält, und so das bisher unlösbare Problem, an dem sich schon unzählige Regierungen, samt der Regierung Israels, die Zähne ausgebissen haben, zu lösen.“ er sagte er.

US-Präsident Donalds Trumps sogenannter "Jahrhundert - Deal", ein Vorschlag zur Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts, wird voraussichtlich am 15. Mai veröffentlicht werden.

Bild: Pompeo und Netanjahu bei einem Treffen in Jerusalem am 20. März 2019 (Foto: Hadas Parush/Flash90)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880