Der Antisemitismus kommt mit Wucht zurück – Sie können etwas dagegen tun!

Freitag, 8. März 2019 |  NAI Redaktion

In der letzten Woche wurden wir von Behörden in Israel dazu aufgerufen, dass wir noch in diesem Jahr mehr Christen dazu bewegen sollen, am Internationalen Marsch des Lebens in Polen teilzunehmen. Durch die Teilnahme der Christen an diesem Marsch wird eindrucksvoll verdeutlicht, dass sie die schreckliche Vergangenheit Europas nicht gutheißen, und ihre Teilnahme setzt ein neues weltweites Zeichen für das jüdische Volk.

In den israelischen Medien zitierte man, neben Zahlen über den steigenden Antisemitismus in Europa, den Vorsitzenden der EVP Manfred Weber: „Die Entwicklungen in ganz Europa sind schockierend – Der Antisemitismus kommt mit Wucht zurück“. Darüber hinaus hat sich Polen mit Israel angelegt und besteht darauf, dass die Polen angeblich während des Zweiten Weltkrieges und im Holocaust nicht mit den NS-Besatzern kollaboriert hätten.

RIAS, das Forschungs- und Informationszentrum für Antisemitismus in Berlin veröffentlichte eine Studie, nach der in der ersten Jahreshälfte 2018 in der deutschen Hauptstadt 527 antisemitische Vorfälle gezählt wurden. 2018 ergab ein Berliner Polizeibericht, dass sich die antisemitischen Überfälle in der Hauptstadt im Zeitraum von 2013 - 2017 verdoppelt hatten. Die Polizei verbindet der Anstieg des Antisemitismus mit der gestiegenen Zahl der in Berlin lebenden Migranten aus den arabischen Ländern. In den israelischen Medien wird davon berichtet, dass, mehr noch als Malmö, nun Berlin zur Hauptstadt des Antisemitismus in Europa geworden ist. In Berlin lebt die größte jüdische Gemeinde in Deutschland, die um die 40.000 Mitglieder zählt, wobei die jüdische Gemeinde in Malmö auf etwa 500 Mitglieder geschrumpft ist.

Die Veranstalter des Marsches des Lebens im Land haben uns gebeten, dagegen ein Zeichen zu setzen und unsere Freunde im Ausland persönlich anzusprechen.

Die letzten Plätze! Sichern Sie sich Ihre Teilnahme! Kommen Sie mit uns auf diese Reise und nehmen Sie zusammen mit tausenden Menschen aus aller Welt, Juden und Christen, am „Internationalen Marsch des Lebens“ am 2. Mai 2019 teil. Am Israel chai! Das Volk Israel lebt!

Israel Heute-Sonderreise „Jüdisches Polen 2019“
29. April – 4. Mai 2019

Auszug aus dem Programm:
·
Besuch des weltberühmten „POLIN“ Museums, 1000 Jahre Geschichte der Juden in Polen und des jüdischen Warschaus
· Teilnahme am „Internationalen Marsch des Lebens“ und exklusiv für „Israel Heute“ Reiseteilnehmer eine private Gedenkfeier mit Verlesung der Namen der Opfer
·
Besuch Krakaus, auch bekannt durch das Buch und den Film „Schindlers Listen“, mit der besonderen Gedenkstätte am Umschlagplatz, der Synagoge Remuth, dem jüdischen Friedhof und dem Kazimierz Getto
·
und vieles, vieles mehr...

Programm neu konzipiert!

Anmeldungen unter:
E-Mail: info@israelheute.com
Tel.: 00 800 60 70 70 60 (gebührenfrei & deutschsprachig)
oder 00 972-2-6226-880

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Raketenangriff auf Tel Aviv
Aus dem Gazastreifen wurden...
Verliert die Hamas die Kontrolle  über Gaza?
"Die Hamas ruiniert unser...