Gestern: Israelischer Soldat durch Sprengsatz verletzt

Montag, 18. Februar 2019 |  Dov Eilon

Bei Unruhen an der Grenze zum Gazastreifen ist gestern Abend (Sonntag) ein israelischer Soldat leicht bis mittelschwer verletzt worden, nachdem arabische “Demonstranten” einen Sprengsatz auf ihn geworfen hatten. Der Soldat wurde zur Behandlung in das Barzilai Krankenhaus in Ashkelon gebracht, wo er operiert werden musste.

Als Reaktion griffen Panzer der israelischen Armee zwei Stellungen der Hamas im nördlichen Gazastreifen an. Die Unruhen an der Grenze hielten auch danach an. Auf arabischer Seite sollen neun Menschen verletzt worden sein. nachdem einer der “demonstrierenden” Araber einen Sprengsatz versehentlich in eine Gruppe von Demonstranten geworfen hatte.

Ein israelischer Armeesprecher fasste die Ereignisse vom Sonntagabend zusammen: “An der Grenze zum nördlichen Gazastreifen kam es zu gewalttätigen Unruhen, wobei unter anderem Reifen in Brand gesteckt und Sprengkörper in Richtung israelischer Soldaten und dem Grenzzaun geworfen wurden.”

In der darauffolgenden Nacht ist es an der Grenze zum Gazastreifen ruhig geblieben. Vielleicht beginnt man im Gazastreifen zu verstehen, dass weitere gewalttätige Aktionen die Situation nur eskalieren würden.

Archivbild: Unruhen am Grenzzaun zum Gazastreifen am Freitag (Foto: Abed Rahim Khatib/Flash90)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880