Israel Heute Morgen - Das Wetter

Mittwoch, 9. Januar 2019 |  Dov Eilon

Guten Morgen liebe Leser!

Falls Sie in diesem Winter noch einen Skiurlaub planen, sollten Sie mit der Buchung vielleicht etwas warten, denn es gibt eine Alternative zu den typischen „Ski-Ländern“. Wie wäre es mit einem Skiurlaub in Israel? Klingt ungewöhnlich? Versuchen Sie es doch einfach mal. Auf dem israelischen Ski-Resort, dem Hermon-Berg, plant man die Skisaison noch an diesem Wochenende eröffnen zu können. Denn am unteren Teil des Berges liegen bereits 1.20 Meter Schnee. Am oberen Teil sind es mit einer Schneehöhe von anderthalb Metern noch etwas mehr.

Und wenn Sie dann eine kleine Schneepause einlegen möchten, können Sie einen Ausflug nach Jerusalem machen. Oder Sie fahren zu einem kurzen Badeurlaub an das Rote Meer. Danach können Sie dann wieder zurück auf die Skipiste. Es gibt wohl kaum ein Land auf der Welt, wo man Morgens mit dem Schlitten den verschneiten Berg hinunterfahren kann und noch am selben Tag unter Palmen am Strand liegen kann. Allerdings muss ich zugeben, dass es heute sogar in Eilat vielleicht etwas zu kühl dafür ist. Aber nach dem Wintersturm, der im Laufe des Tages abklingen soll, wird es dort wieder wärmer sein, während auf dem Hermon-Berg genug Schnee für eine Skiabfahrt sein wird.

Schneeräumung auf dem Hermon, heute früh

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Vereinzelte Regenschauer im Norden und Zentrum des Landes, die im Laufe des Tages nachlassen werden. Auf den höheren Gipfeln im Norden wird es schneien. Auch auf den höheren Berggipfeln im Zentrum kann es zu etwas Schneefall kommen. Es wird außergewöhnlich kalt sein. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 7 Grad, Tel Aviv 14 Grad, Haifa 12 Grad, Tiberias am See Genezareth 15 Grad, am Toten Meer 19 Grad, Beersheva 13 Grad, Eilat am Roten Meer 17 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist innerhalb von 24 Stunden um 8.5 Zentimeter gestiegen und liegt jetzt bei -214.35 m unter dem Meeresspiegel.

Was sagen Sie zu dem See Genezareth? Ist das nicht fantastisch? Achteinhalb Zentimeter an einem Tag! Diesmal hatte es der Regen wirklich gut gemeint mit dem Norden, der im Dezember etwas vernachlässigt worden war. In Ma’alot hat es zum Beispiel 150 Millimeter Niederschlag gegeben, eine enorme Zahl. Im Zentrum des Landes war es dafür etwas “trockener”, es ist deutlich weniger Regen gefallen. So musste sich Jerusalem mit gerade mal 11 Millimetern zufrieden geben. Aber wir hatten hier ja schon sehr viel Regen in diesem Winter. Es scheint ein guter Winter zu sein.

Israel im Winter: Wasserfälle, volle Ströme und Schnee

Die Wasserfälle und vollen Ströme sind beeindruckend. Und was sagen Sie zu der tollen Schneelandschaft auf dem Hermon? Es ist gut für Israel, wenn das Wetter in den täglichen Medienberichten jetzt an erster Stelle ist. Hoffen wir auf eine regenreiche Fortsetzung dieses Winters.

Gleich gibt es trotz des Winterwetters wieder aktuelle Meldungen aus Israel, die hoffentlich nur gut sein werden. Bleiben Sie bei uns. Ich wünsche Ihnen zusammen mit der gesamte Redaktion von Israel Heute einen wunderbaren und friedlichen Mittwoch. Also, wie wäre es jetzt mit dem Skiurlaub in Israel? Machen Sie es gut.

Oder doch lieber Strandurlaub am Roten Meer? Eilat am letzten Wochenende (Foto: Hadas Parush/Flash90)

Shalom aus Jerusalem!

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Dozentin beschimpft Studentin in Uniform
Eine Studentin an der Hebräischen...
"Trump weiß nicht, was er tut"
Zuerst zieht er abrupt amerikanische...