Schüsse auf Bus - Fahrer leicht verletzt

Sonntag, 6. Januar 2019 |  NAI Redaktion

Ein israelischer Linienbus ist heute Nacht in der Nähe der Siedlung Beit El in Binyamin unter Beschuss geraten. Der Vorfall ereignete sich kurz nach Mitternacht. Der Bus der Linie 140 der Egged-Busgesellschaft war auf dem Weg von Jerusalem nach Beit El, als Unbekannte das Feuer auf den Bus eröffneten. Dabei wurde die Windschutzscheibe getroffen, der Busfahrer wurde durch Glassplitter zum Glück nur leicht verletzt.

Soldaten der israelischen Armee begannen sofort danach mit der Suche nach den Schützen. Dabei untersuchten sie die Zugangsstraßen zu den nahe gelegenen Dörfern Al-Bireh und Beitin sowie Teile der Straße 60.

Die Busfahrer fühlen sich sehr unsicher auf dieser Strecke nach Beit El. “Wir werden uns nicht selbst in Gefahr bringen. Du fährst auf dieser Straße und siehst keine Sicherheitskräfte”, sagte ein Busfahrer.

Der Beschuss auf den Bus war bereits der vierte Angriff in der Region in den letzten Monaten. Nun wird untersucht, ob es einen Zusammenhang zwischen den verschiedenen Vorfällen gibt. Noch nicht alle der daran beteiligten Terroristen konnten gefasst werden. Die israelischen Sicherheitskräfte waren auch am vergangenen Wochenende auf der Jagd nach den Angreifern, die an mindestens zwei der letzten Anschläge beteiligt gewesen sein sollen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Raketenangriff auf Tel Aviv
Aus dem Gazastreifen wurden...
Verliert die Hamas die Kontrolle  über Gaza?
"Die Hamas ruiniert unser...