Dozentin beschimpft Studentin in Uniform

Mittwoch, 2. Januar 2019 |  Dov Eilon

Eine Studentin an der Hebräischen Universität in Jerusalem, die gleichzeitig ihren Dienst in der israelischen Armee leistet, wurde von ihrer Dozentin gemaßregelt, weil sie in Uniform zur Vorlesung erschienen war.

Davor soll sich einem Bericht des israelischen Fernsehsenders KAN zufolge eine arabische Mitstudentin die Studentin belästigt haben, weil sie in Uniform erschienen war. Nach der Vorlesung beschwerte sich die Soldatin ihrerseits bei ihrer Dozentin für das Verhalten der arabischen Studentin. Doch anstatt diese zu verwarnen, war es die Soldatin, die von der Dozentin, Dr. Carola Hilfrich, gemaßregelt und angeschrien wurde, obwohl die Soldatin darauf hinwies, dass es an der Universität sogar einen Lehrplan für Soldaten gebe.

“Das ist nicht unsere Klasse”, antwortete die Dozentin und sagte weiter: “Du kannst nicht so naiv sein, hier in Uniform zu sitzen und zu erwartet, wie eine Zivilistin behandelt zu werden. Du bist eine Soldatin der israelischen Armee und als solche wirst Du behandelt.”

Die erstaunte Studentin sagte, dass sie sich nicht an einer politischen Diskussion beteiligen wolle und dass sie in der Armee diene, um das Land zu verteidigen. “Es stört sie, dass ich in Uniform in der Klasse sitze?” fragte die Studentin.

“Es gibt Menschen, für die die zivile Gesellschaft genauso wichtig ist, wie es die Armee für Dich ist. Du musst ihre Prioritäten akzeptieren, so wie sie Deine Prioritäten akzeptieren”, war die Antwort der Dozentin, die danach hinzufügte: “Wenn Du noch etwas zu sagen hast, schreibe einen Brief. Ich habe andere Dinge zu tun Ich habe genug gehört und gesagt, was ich denke. Du respektierst noch nicht einmal meine Zeit.”

Das Gespräch wurde von einem anderen Studenten aufgenommen, der sehr erstaunt darüber war. Auch in den Netzwerken löste der Vorfall Empörung aus. Viele forderten neben einer Entschuldigung der Universität auch die Entlassung der Dozentin.

Die Organisation Im Tirtzu rief Bildungsminister Naftali Bennet auf, die Dozentin zu entlassen. “Das ist ein neues Tief der israelischen Akademie”, hieß es in einer Erklärung. “Wenn der akademische Kodex der Ethik nicht durchgesetzt werden kann, dann ist er sinnlos und bringt keine Veränderung.”

Die Hebräische Universität reagierte noch gestern zu dem Vorfall und veröffentlichte eine Erklärung: "Die Hebräische Universität respektiert all ihre Studenten, auch diejenigen, die während ihres Militärdienstes studieren, ob reguläre Soldaten, Berufssoldaten oder Reservisten. Diese Studenten erhalten bei Bedarf auch zusätzliche akademische Unterstützung. Die Leitung der Universität verurteilt respektlose Verhaltensweisen unter Studenten und zwischen Studenten und Mitgliedern der Fakultät. Die Universität und die Dozentin entschuldigen sich bei der Studentin, die sich verletzt fühlte, und wir werden weiter für ein stärkeres persönliches Sicherheitsgefühl jedes Studenten arbeiten."

Bild: Hebräische Universität Jerusalem, Mount Scopus (Foto: Yonatan Sindel/Flash0)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880