2018: Weniger Steine, aber mehr Messerattacken

Montag, 31. Dezember 2018 |  NAI Redaktion

Die israelische Armee hat zum Ende des bürgerlichen Jahres eine Zusammenfassung der Sicherheitsereignisse im Jahr 2018 veröffentlicht. Dabei wurde ein leichter Rückgang der Zahl der Terroranschläge in Judäa und Samaria im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet.

Die Zahl der Fälle, in denen Steine geworfen wurden, ist um mehr als die Hälfte zurückgegangen. Waren es im Jahr 2017 noch 5082, gab es in diesem Jahr “nur” noch 2057 Fälle, bei denen Steine auf Autos und Menschen geworfen wurden.

Allerdings gab es in diesem Jahr mehr Brandbomben-Attacken als 2017. Die Zahl der Angriffe stieg von 848 auf 893. 33 Mal eröffneten Terroristen das Feuer auf Israelis, genau so viel wie im Vorjahr. Den israelischen Sicherheitskräften gelang es in diesem Jahr, 406 Waffen in Beschlag zu nehmen, 2017 waren es 475.

Leider hat es in dem jetzt zu Ende gehenden Jahr deutlich mehr Messerattacken gegeben als im Jahr 2017. Die Zahl ist von 5 auf 17 gestiegen. Dennoch ist die Gesamtzahl von Terroranschlägen seit dem Jahr 2015 kontinuierlich gesunken. Von 215 Anschlägen auf 87 in diesem Jahr.

16 Israelis wurden durch die Anschläge getötet, vier weniger als im Vorjahr. Die Zahl der Verletzten ist jedoch von 169 im Jahr 2017 auf 199 in diesem Jahr angestiegen.

Terroristen aus dem Gazastreifen schossen um die 1000 Raketen auf Israel, von denen 250 abgefangen werden konnten, 45 von ihnen explodierten in bebauten Gebieten. Der Rest landete auf freien Feldern, ohne Schaden anzurichten. Die israelische Armee führte im Gazastreifen 865 Angriffe durch und zerstörte 15 Terror-Tunnel, darunter ein Tunnel an der Küste.

Auch im Norden geht die israelische Armee gegen Angriffstunnel vor. Im Rahmen der Operation “Nördliches Schild” sind bisher 5 Tunnel der Hisbollah entdeckt und neutralisiert worden. Die Operation hält weiter an.

Bild: Israelische Soldaten an einer Haltestelle bei Ofra (Foto: Hadas Parush/Flash90)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Dozentin beschimpft Studentin in Uniform
Eine Studentin an der Hebräischen...
"Trump weiß nicht, was er tut"
Zuerst zieht er abrupt amerikanische...