Gazastreifen - Sprengstoffballons, Unruhen und Rakete am Wochenende

Sonntag, 30. Dezember 2018 |  NAI Redaktion

Zum ersten Mal seit anderthalb Monaten ist in der Nacht zum Samstag wieder eine Rakete vom Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert worden. Die Rakete landete auf freiem Gelände im Landkreis Eshkol, ohne Schaden anzurichten. Alarm wurde daher nicht ausgelöst. Als Reaktion griffen Hubschrauber der israelischen Luftwaffe einen Posten der Hamas im Gazastreifen an.

Zuvor kam es im Gazastreifen am Freitag trotz des winterlichen Wetters erneut zu Unruhen am Grenzzaun. Rund 5000 Menschen versammelten sich diesmal im Rahmen des “Marsches der Rückkehr”. Einige von ihnen warfen Steine und Granaten auf die israelischen Soldaten. Bei den Ausschreitungen kam ein 26-jähriger Araber durch Schüsse israelischer Soldaten ums Leben. Weitere sechs Menschen sollen verletzt worden sein.

Nach Ende der Proteste veröffentlichte die Hamas eine Erklärung: “Die palästinensische Nation ist der Fortführung des Kampfes gegen den Feind verpflichtet, unabhängig von der Zahl der Opfer.”

Am Freitagmorgen gab es auch erstmals wieder Sprengstoff-Ballons. Zehn zusammengebundene Ballons, an denen ein kleiner Sprengsatz angebracht war, landeten im Moshav Kfar Maimon im Landkreis Sdot Negev in der Nähe eines Kindergartens. Ein weiterer Sprengstoffballon wurde später im Moshav Zru’a entdeckt. In beiden Fällen wurden die Sprengsätze von der Polizei entschärft.

Bild: Unruhen am Grenzzaun im Gazastreifen, Freitag (Foto: Rahim Khatib/Flash90)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Dozentin beschimpft Studentin in Uniform
Eine Studentin an der Hebräischen...
"Trump weiß nicht, was er tut"
Zuerst zieht er abrupt amerikanische...