Trump: “Israel kann sich um sich selbst kümmern”

Freitag, 28. Dezember 2018 |  NAI Redaktion

US-Präsident Donald Trump hat sich am Mittwoch gegenüber Kritiken geäußert, sein plötzlicher Abzug amerikanischer Streitkräfte aus Syrien würde Israel gefährden und sagte, dass sich der jüdische Staat sehr gut selbst verteidigen könne.

“Wir geben Israel 4,5 Milliarden Dollar pro Jahr. Und sie verteidigen sich sehr gut, wenn Sie einen Blick darauf werfen", sagte Trump bei einem Überraschungsbesuch im Irak, wo die US-Truppen auf absehbare Zeit weiter im Einsatz sollen.

Ähnliche Bemerkungen früherer US-Präsidenten könnten Anlass zur Sorge geben. Amerikanische Führer haben oft sowohl das Recht Israels als auch die Fähigkeit, sich zu verteidigen, angeprangert, während sie in der Praxis Jerusalem fast jedes Mal scharf kritisierten, wenn es dafür starke militärische Gewalt einsetzte, um genau das zu tun.

Inzwischen wissen die meisten Israelis, dass Trump in dieser Hinsicht anders ist, und es ist sehr unwahrscheinlich, dass er negativ auf israelische Militäraktionen gegen die Feinde der Nation reagieren würde.

Trotzdem bietet der Rückzug amerikanischer Streitkräfte aus Syrien in der Tat türkischen und feindlichen iranischen Streitkräften die Möglichkeit, im kriegszerstörten Land stärker Fuß zu fassen. Und obwohl Israel möglicherweise in der Lage ist, diesen Bedrohungen ohne Einspruch Washingtons militärisch entgegenzuwirken, wird der Rest der internationalen Gemeinschaft wohl nicht so viel Verständnis dafür zeigen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Raketenangriff auf Tel Aviv
Aus dem Gazastreifen wurden...
Verliert die Hamas die Kontrolle  über Gaza?
"Die Hamas ruiniert unser...