Achtköpfige Familie kommt bei Unfall ums Leben

Mittwoch, 31. Oktober 2018 |  NAI Redaktion

Auf der Straße 90 am Toten Meer in Richtung Ein Gedi ist es gestern zu dem schwersten Verkehrsunfall in Israel seit 6 Jahren gekommen. Bei einem Zusammenstoß zweier Autos begann eines der Fahrzeuge, ein Minibus, zu brennen. In dem Minibus war eine achtköpfige Familie unterwegs, keiner von ihnen überlebte den Unfall.

Die Insassen des anderen Autos erlitten mittelschwere bis leichte Verletzungen. Der Fahrer des Autos, ein Toyota Landrover, war geschockt von dem Unfall. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Minibus der Familie von der Straße geworfen und fing Feuer. Die Eltern und ihre sechs Kinder waren in dem brennenden Auto eingesperrt und hatten keine Chance.

Der Fahrer des Toyota wurde nach ersten Untersuchungen der Unfallursache festgenommen. Er wird beschuldigt, den Unfall verursacht zu haben und steht nun unter Verdacht der Tötung. Nach dem Unfall sagte er zu den anwesenden Rettungsdienstes, dass er nicht wisse , wie er nach dieser Tragödie weiterleben solle, seine Sorge um seine Familie gebe ihm die Kraft, weiterzuleben. Sofort nach dem Unfall soll er zu dem anderen Auto gerannt sein, um zu versuchen, die Insassen zu retten.

Die achtköpfige Familie, die auf einen Schlag ausgelöscht wurde, stammte aus der Siedlung Psagot in Binjamina. Gestern am spöten Abend wurden die namen der Famile bekanntgegeben. Die Eltern Yariv (45) und Shoshi (47) Atar zusammen mit den Kindern Jaakov (12), Ateret (11), Ayela (9), Moriah (7), Yadid (5) und Abigail (3).

Die Familie nutzte den freien Tag der Kommunalwahlen für einen Ausflug ans Tote Meer, von dem sie nicht zurückkehrte. In ihrem Heimatort Psagot ist man geschockt. Die Familie lebte dort seit 13 Jahren.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880