Israel Heute Morgen

Freitag, 26. Oktober 2018 |  Dov Eilon

Guten Morgen liebe Leser!

Gestern Abend kam er, mit leichter Verspätung, aber er kam, der erste Wintersturm der Saison. Riesige Hagelkörner im Norden, ein umgestürzter Baum in Jerusalem und Überflutungen in der Wüste, es war für jeden etwas dabei. Doch leider ist auch ein Opfer zu beklagen. Im Negev ertrank ein vierjähriger Junge. Und auf er jordanischen Seite des Toten Meeres verunglückte ein Bus mit Schulkindern, 18 Kinder kamen ums Leben. Eine enorme Tragödie, die an die Tragödie bei uns von vor einem halben Jahr erinnert, Sie erinnern sich.

Was den Regen betrifft, so hat unser geliebter See Genezareth wieder einmal Pech gehabt. Während im Süden beeindruckende Mengen an Regen fielen, bekam der See Genezareth nur 13 Millimeter davon ab. Viel zu wenig. Rekordhalter dieses ersten Wintersturms ist Lachish bei Kiriat Gat mit 73 Millimeter Regen. Auch im Norden regnete es nicht wenig, aber eben nicht über dem See Genezareth, in Obergalilea wurden immerhin 60 Millimeter gemessen und im nördlichen Golan 41 Millimeter. Das Zentrum des Landes ist zusammen mit dem Genezareth See im unteren Bereich der Liste. In Jerusalem fielen noch 24 Millimeter, bei uns in der Shfela Region 18 und in Bat Yam an der Küste wurden 11 Millimeter gemessen.

Aber es war ein stürmischer Tag. Und es ist ein Anfang. Bleibt zu hoffen, dass der nächste Regen nicht zu lange auf sich warten lassen wird. Ein paar Eindrücke vom ersten “Wintersturm” können Sie im folgenden Video sehen:

Stürmisches Wetter in Israel

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Bis Mittag vereinzelte Regenschauer vom Norden bis zum nördlichen Negev. Noch besteht die Gefahr von Blitzfluten in den Wadis im Osten. Die Temperaturen gehen noch etwas zurück. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 18 Grad, Tel Aviv 23 Grad, Haifa 21 Grad, Tiberias am See Genezareth 25 Grad, am Toten Meer 31 Grad, Beersheva 23 Grad, Eilat am Roten Meer 27 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen weiteren halben Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei -214.56 m unter dem Meeresspiegel.

In Jerusalem wird heute nicht einmal mehr die 20 Grad Marke erreicht werden, das ist doch mal was.

Heute ist wieder Freitag. Die große Frage ist, ob der Regen, der auch heute noch erwartet wird, die Demonstranten im Gazastreifen, oder wie soll man sie nennen, zuhause lassen wird, oder sie nicht auf ihre Tradition verzichten werden, und auch heute am Grenzzaun „demonstrieren“ oder randalieren wollen. Vielleicht hilft uns das Wetter, etwas Ruhe zu bekommen und vielleicht kann diese Ruhe dazu genutzt werden, sich irgendwie auf irgendetwas zu einigen. Sie sehen, ich habe keine Ahnung, wie eine Lösung aussehen soll, aber es muss eine geben, denn so wie in den letzten Monaten, so kann und darf es einfach nicht weitergehen. So hoffe ich, dass der Regen und der Sturm die erhitzten Gemüter etwas abkühlen wird.

In der Hoffnung auf ein ruhiges Wochenende wünsche ich Ihnen einen gesegneten Shabbat. Machen Sie es gut.

Shabbat Shalom!

Dov

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880