Netanjahu: „Ehemaliger Likud-Minister will mich stürzen“

Donnerstag, 25. Oktober 2018 |  NAI Redaktion

Bei seiner Geburtstagsfeier beschuldigte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu einen ehemaligen Minister und Mitglied der Likud Partei, einen Komplott gegen ihn zu schmieden. Ohne den Namen zu nennen, war klar, dass Netanjahu den ehemaligen Minister Gideon Saar meinte.

„Schon vor einigen Wochen habe ich erfahren, dass ein früherer Likudminister mit anderen Koalitionsmitgliedern spricht und einen Plan vorbereitet, wonach ich den Likud zu einem reißenden Sieg bei den Wahlen führen werde und man danach dafür sorge, dass ich nicht mehr Ministerpräsident sein werde, gegen den Willen der Wähler des Likud, gegen den Willen der Öffentlichkeit und gegen die Demokratie“, sagte er in einer Rede.

Weiter sagte er: „Ich gehe durch das Land mit Ihnen und ich sehe die enorme Unterstützung, die wir bekommen. Ich kann mich an eine derartige Unterstützung seit meinem Eintritt in den Likud nicht erinnern. Von Anfang an war diese Verschwörung zum Scheitern verurteilt, weil die Öffentlichkeit es nicht zulassen wird, dass so etwas passiert. Aber es hat eine Gesetzeslücke aufgedeckt und wir werden darüber nachdenken, was wir tun können.“

Netanjahu erwähnte auch sein Treffen mit dem chinesischen vize-Präsidenten Wang Qishan: „Ich komme gerade, ich bin noch aufgeregt, von einem Treffen mit dem Vizepräsidenten Chinas, er ist nur der zweitmächtigste Mann in China.Er war für einige Tage hier und mir ist aufgefallen, dass es die Medien überhaupt nicht interessiert hat. Es interessiert sie nicht. Das einzige, was sie interessiert, ist die ‘Verschwörung des Jahrhunderts’.“

In den Abendnachrichten des öffentlichen israelischen Rundfunks KAN, war die Meldung in Bezug auf den ehemaligen Minister Gideon Saar und seinen geplanten Komplott besonders pikant, da die Nachrichtensprecherin des Sender KAN keine andere ist als die Ehefrau von eben diesem ehemaligen Minister. So übergab die Sprecherin Geula Even-Saar gleich nach ihrer ersten Meldung das Mikrofon an ihren Kollegen, einem politischen Kommentator.

„Und nun zum Angriff des Ministerpräsidenten gegen einen ehemaligen Minister des Likud. etanjahu beschuldigt, einen ehemaligen Minister, einen Komplott gegen ihn zu schmieden. Netanjahu meint damit Gideon Saar. Dazu muss ich offen legen, dass Gideon Saar, wie es bekannt ist, mein Mann ist. Daher ist es Zeit, das Mikrofon an Dich zu geben, Yoav Krakovsky.“

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen