Israel Heute Morgen

Donnerstag, 25. Oktober 2018 |  Dov Eilon

Guten Morgen liebe Leser!

Mit großen Schritten nähern wir uns einem weiteren Wochenende. Und das soll ein ganz besonderes Wochenende werden mit ersten Erinnerungen daran, was uns später im Winter erwarten wird. Für heute und morgen ist ein kleinen Winter versprochen. Nicht, dass es jetzt plötzlich sehr kalt werden wird, aber sonst wird alles das erwartet, wie es sich für einen anständigen Winter gehört: Sturm, Regen, Gewitter und Überschwemmungen. Ich bin gespannt.

Zur Sicherheit haben wir bei uns zuhause schon einmal sämtliche Markisen eingezogen und die Plastikstühle im Garten befestigt, damit sie nicht im Winde herumfliegen. Sicher ist sicher. Ich erinnere mich an einen Sturm, da hatte sich eine ganze Markise gelöst. Ich fand sie auf der anderen Seite des Gartens. Ja, so ist das hier bei uns in Israel. Da kann man erst ein angenehmes sommerliches Wetter haben und dann wird es plötzlich stürmisch und die Temperaturen gehen drastisch nach unten. Die Warnungen in den Nachrichten klingen dramatisch. Bald soll es beginnen zu regnen, später auch Hagel, dazu kommen Gewitter und Überschwemmungen und Winde bis zu einer Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern. Im ganzen Land soll es regnen und hagelsn.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Gelegentliche Regenschauer und Gewitter. Starke südwestliche Winde. Die Temperaturen werden drastisch nach unten gehen. Es besteht die Gefahr von Blitzfluten in den Wadis im Osten und Süden. In der Nacht halten die Regenfälle an. Im nördlichen Negev wird es weiter sehr stürmisch bleiben. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet:28 Jerusalem 24 Grad, Tel Aviv 26 Grad, Haifa 25 Grad, Tiberias am See Genezareth 33 Grad, am Toten Meer 31 Grad, Beersheva 28 Grad, Eilat am Roten Meer 33 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen weiteren Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei -214.55 m unter dem Meeresspiegel.

So wünsche ich mir das Wetter (Foto: Liba Farkash/Flash90)

Gerade rief mich meine Frau an und sagte, dass im ganzen Haus der Strom ausgefallen sei. Das nenne ich einen guten Beginn des Winterwetters. Ich gebe zu, dass es etwas übertrieben klingt, bei Temperaturen von um die 28 Grad von Winter zu sprechen. Aber hier bei uns nennt man es so, wenn es stark regnet, gewittert und stürmt.

Vielleicht hat dieses stürmische Wetter auch etwas Gutes. Gestern Abend explodierte im Landkreis wieder eine Rakete. Es macht den Eindruck, als habe man im Gazastreifen kein Interesse an einer Beruhigung der Lage. Aber wer weiß, vielleicht ist der angesagte regen und Sturm auch eine Hilfe von oben, endlich für Ruhe zu sorgen. Die Feuerballons werden es nun schwer haben, ihr Ziel zu erreichen. Und wer von den „Demonstranten“ im Gazastreifen hat Lust, bei dem Wetter am Grenzzaun zu stehen? So darf es gerne ganz viel regnen und sehr stürmisch sein. Das hilft uns dann gleich zweimal. Wasser für den See Genezareth und Ruhe im Süden. Das hoffe ich jedenfalls.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen jetzt einen angenehmen und friedlichen Donnerstag. Möge es heute ordentlich donnern. Machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen