Israel warnt: „Wir ändern die Spielregeln“ in Gaza

Dienstag, 23. Oktober 2018 |  NAI Redaktion

Die angespannte Ruhe an der Grenze zu Gaza könnte an den ernstgemeinten Drohungen Israels liegen, demnach es die Spielregeln in Gaza ändern würde, wenn keine Ruhe an der Grenze einkehrt.

Seit Monaten entfachen Terroristen aus dem Gazastreifen Feuer in der südlichen Region Israels, indem sie brennende Drachen und Ballons steigenlassen. Dieser Drachenterror wird von gewalttätigen Massenprotesten an der Grenze begleitet, bei denen immer wieder versucht wird, den Grenzzaun zu beschädigen und ins Land einzudringen.

Der Beschuss eines Familienhauses in Beerscheva in der letzten Woche hat nun endlich dazu geführt, dass die Israelische Regierung bereit zu sein scheint, etwas gegen die dauernde Bedrohung aus dem Süden zu unternehmen.

Das Haus wurde von einer GRAD Rakete getroffen, von der einige israelische Beobachter nicht einmal wussten, dass es sie im Gazastreifen gibt. Diese Waffe ist eine wirkliche Gefahr für Städte auch im Zentrum des Landes, die bisher von den hausgemachten Raketen der Hamas und des Islamischen Dschihad nicht erreicht werden konnten.

Nach dem Raketeneinschlag in Beerscheva trat das Sicherheitskabinett Israels zusammen und Yoav Galant, der Minister für Wohnungsbau (und ehemaliger Kommandant der südlichen Truppen in Israel), sagte zu Reportern, dass „Das Spiel nicht mehr so weitergehen kann“.

Galant wollte keine Details nennen, aber die Drohung hat möglicherweise gereicht, um die Angriffe aus Gaza einzuschränken, zumindest vorerst.

FOTO: Palästinenser bereiten sich vor, den Grenzzaun zu Gaza anzugreifen, während die Hamas und andere Terroristen Raketen auf Südisrael feuern. (Abed Rahim Khatib/Flash90)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen