„Ich habe kein Zuhause mehr“

Mittwoch, 17. Oktober 2018 |  NAI Redaktion

Nachdem eine gewaltige Rakete aus dem Gazastreifen in ein Wohnhaus in der südlichen Stadt Beersheva eingeschlagen war und das Haus fast völlig zerstört hatte, bittet die jetzt obdachlose Familie die Öffentlichkeit um Hilfe, ihr beim Wiederaufbau ihres Zuhauses zu helfen.

Die Mutter, Miri Tamano, reagierte schnell, als die Sirenen ertönten. Sie rannte aus ihrem Schlafzimmer und lief zu den Kinderzimmern, die sich im oberen Stock des Hauses befanden, um ihre drei Kinder in den Sicherheitsraum zu bringen, der sich im untersten Stock befand. Kaum hatte sie die Eisentür des Sicherheitsraums geschlossen, schlug die Rakete aus dem Gazastreifen in das Haus ein.

Von dem obersten Stock, wo Sekunden vorher die Kinder noch in ihren Betten schliefen, ist nichts mehr übrig geblieben. Die Zimmer existieren nicht mehr. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn die Mutter nicht so schnell gehandelt hätte.

(Fotos: Yonatan Sindel/Flash90)

„Ich habe kein Zuhause mehr“, sagte die Mutter. „Ich habe drei Kinder, jedes von ihnen ist für mich eine ganze Welt.“ Die Mutter bat um Hilfe. Es fehlt an allem, nichts konnte aus dem Haus gerettet werden. „Wir brauchen das Nötigste, damit wir wieder auf unseren Beinen stehen können. Es ist alles verloren gegangen“, sagte sie weiter.

Miri Tamano und ihre drei Kinder erlitten einen Schock und mussten behandelt werden. Jetzt wird die Familie in einem Hotel wohnen müssen, bis das Haus wieder aufgebaut sein wird. Das könnte bis zu ein Jahr dauern, meinte ein Experte.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880