Rakete aus Gaza trifft Wohnhaus in Beersheva

Mittwoch, 17. Oktober 2018 |  Dov Eilon

Um 3:39 Uhr Ortszeit wurden die Bürger der Stadt Beersheva durch das Heulen der Sirenen aus ihrem Schlaf gerissen. Raketenalarm. Nur kurze Zeit später schlug eine aus dem Gazastreifen abgefeuerte Grad-Rakete in ein Wohnhaus ein. Das Haus wurde erheblich beschädigt, es ist in Gefahr, einzustürzen.

Zur Zeit des Raketenangriffs befand sich die Familie im Haus. Als die Sirenen ertönten, reagierte die Mutter sehr schnell. Sie ging mit ihren drei Kindern in den Sicherheitsraum und verschloss die Tür. Danach schlug die Rakete ein.

Der schnellen Reaktion der Mutter ist es zu verdanken, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Der Sicherheitsraum hat die Familie gerettet, die mit einem Schock davon gekommen sind. Das Haus ist allerdings sehr stark beschädigt worden und ist nicht mehr bewohnbar.

Bei der Rakete handelt es sich um den ersten Raketenbeschuss seit dem 8. August. Zu ersten Mal seit vier Jahren ist in der Stadt Beersheva ein Haus getroffen worden. Die Stadt hat entschieden, heute keinen Schulunterricht stattfinden zu lassen.

Letzten Meldungen zufolge hat Israel bereits auf den Raketenangriff regiert. Die Luftwaffe soll Terrorziele im Gazastreifen angegriffen haben. Der Generalstabschef der israelischen Armee, Gadi Eizenkot, hat seinen Besuch in den USA vorzeitig beendet und ist auf dem Weg nach Israel.

Nun stellt sich die Frage, wie Israel auf diesen Raketenangriff reagieren wird. Erst gestern sagte Verteidigungsminister Avigdor Liberman, dass nur ein ernster Schlag gegen die Hamas wieder Ruhe in die Region bringen könnte. Zur Zeit ist ich nicht bekannt, wer für den Abschuss der Rakete verantwortlich ist. Experten glauben, dass es nicht die Hamas war, die an einer Waffenruhe interessiert war. Als möglicher Verantwortlicher für den Beschuss wurde der Islamische Jihad erwähnt. Auch wurde nicht ausgeschlossen, dass die Rakete von Terroristen abgeschossen wurde, die der Fatach nahe stehen, um eine Einigung zwischen Israel und der Hamas zu verhindern.

Die Grenzübergänge Erez und Kerem Shalom werden geschlossen. Ob Israel nun vor einer gross angelegten Operation im Gazastreifen steht oder ob man sich auch diesmal wieder mit einer gemäßigten Reaktion zufrieden geben wird, wird sich im Laufe das Tages herausstellen. Israel Heute wird Sie weiter über alle wichtigen Entwicklungen informieren.

Kurze Zeit nach dem Einschlag der Rakete

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880