Palästinenser durchbrechen Grenzzaun

Dienstag, 9. Oktober 2018 |  NAI Redaktion

Im Süden Israels bleibt die Lage weiter angespannt. Auch gestern randalierten wieder um die 5000 Palästinenser aus dem Gazastreifen am Grenzzaun. Dabei wurde der Zaun in der Nähe des Kibbutz Zikim durchbrochen. Während der gewalttätigen Ausschreitungen warfen sie Granaten und Sprengsätze auf die israelischen Soldaten.

Bei den Unruhen am Grenzzaun sollen Berichten zufolge 11 Palästinenser verletzt worden sein. Ein weiterer „Demonstrant“ verletzte sich, als eine Granate noch in seiner Hand explodierte, bevor er sie auf die israelischen Sicherheitskräfte werfen konnte.

Ein gestern veröffentlichtes Video zeigt, woe mehrere Palästinenser den Grenzzaun in der Nähe von Zikim beschädigen und durchbrechen. Einem der „Demonstranten“ gelang es, in israelisches Staatsgebiet einzudringen, er kehrte jedoch nach nur kurzer Zeit wieder in den Gazastreifen zurück.

Gleichzeitig näherten sich vor der Küste mehrere palästinensische Boote israelischen Gewässern mit dem Ziel die Seeblockade zu durchbrechen. Dabei wurden auch Reifen in Brand gesteckt, die sich auf Flößen im Wasser befanden. Dabei handelte es sich um die 11.Flotilla im Rahmen des „Marsches der Rückkehr“.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880