Israel Heute Morgen

Donnerstag, 30. August 2018 |  Dov Eilon

Guten Morgen liebe Leser!

Und wieder steht das Wochenende vor der Tür. Das letzte Wochenende im August und das letzte Wochenende der Sommerferien. Unser jüngster Sohn macht in den letzten Tagen einen hilflosen Eindruck, seitdem ihm klar wurde, dass er in genau drei Tagen wieder die Schulbank drücken muss. Ich gebe zu, dass es auch mir eigenartig vorkommt, dass die Ferien zuende sind. Nach zweieinhalb Monaten hat man sich einfach daran gewöhnt. In den Geschäften, die die farbigen Hemden verkaufen, die mit dem Emblem der jeweiligen Schule bedruckt werden, herrscht Hochbetrieb. Früher, als noch alle drei unserer Kinder zur Schule gingen, hatten wir immer an diesem „Fest“ des Schulhemdenkaufs teilgenommen. Dafür musste man viel Zeit und vor allem Geduld mitbringen. Hier in Israel gibt es keine Schuluniform, aber man muss mit einem T- oder Sweat-Shirt mit dem Emblem der Schule zum Unterricht erscheinen. Nur am Freitag dürfen sich die Schüler anziehen, was sie wollen.

Jedes Jahr wird kurz vor Ende der Sommerferien auch für die bedruckten T-Shirts geworben.

Wir haben dieses Jahr nicht bei den Zirkus der Vorbereitungen für die “Rückkehr in die Schule” beteiligt. Unser Sohn hatte in den Ferien auch gar keine Lust, sich damit zu beschäftigen. Immerhin hat er durch den Shabbat, der auf den 1. September fällt, noch einen weiteren freien Tag gewonnen. Und dann feiern wir auch schon Am übernächsten Sonntag das jüdische Neujahr, da gibt es dann schon wieder ein paar freie Tage. Also, ist doch gar nicht so schlimm, dass die Schule wieder beginnt, Und außerdem bin ich mir sicher, dass sich unser Sohn schon sehr bald nach der Schule sehnen wird. Das sehe ich an unserer Tochter, als ich mit ihr vor einigen Tagen an ihrer ehemaligen Schule vorbeifuhr.

Der Sommer ist noch immer bei uns. Die Temperaturen sind nach wie vor sehr konstant, immer so um die 30 Grad. Wir empfinden das als angenehm und nicht zu heiß. Und auch in den kommenden Tagen soll sich das Wetter kaum verändern.

Und hier nun das Wetter für heute in Israel:

Teilweise bewölkt bis heiter mit einem leichten Rückgang der Temperaturen, besonders in den Bergen und im Landesinneren. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 30 Grad, Tel Aviv 30 Grad, Haifa 29 Grad, Tiberias am See Genezareth 39 Grad, am Toten Meer 38 Grad, Beersheva 34 Grad, Eilat am Roten Meer 40 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen weiteren halben Zentimeter gesunken und liegt jetzt bei -214.205 m unter dem Meeresspiegel

Heute früh wurden wir im Radio ganz kurz daran erinnert, dass Israel und die Hamas noch immer dabei sind, sich zu “einigen”. Irgendwie nehme ich diese Meldungen gar nicht mehr so richtig war. Hauptsache es ist Ruhe bei uns und vor allem im Süden. Ich kann mir kaum vorstellen, dass mein wahrer Frieden mit der Hamas möglich wäre. Daher spricht man wohl auch nur von einer Einigung und nicht von einem Friedensabkommen. Seit 30 Jahren lebe ich nun hier im Land und seit 30 Jahren erlebe ich auch diesen wohl nie endenden Konflikt. Zu Beginn meiner Zeit hier war ich noch sehr optimistisch, besser gesagt naiv, dass es doch möglich sein müsse, eine Lösung zu finden. Doch je länger ich hier lebte, desto kritischer wurde ich bis mit klar wurde, dass es mit einer Organisation, die sich die Vernichtung Israels als oberstes Ziel gesetzt hat, nie Frieden geben kann. Ich hoffe dennoch, dass ich damit falsch liege.

Gestern berichteten wir von einer ganz besonderen Veranstaltung am Hafen von Tel Aviv. Noch bis heute verkaufen dort Landwirte und auch Künstler aus dem Grenzgebiet zum Gazasreifen ihre Waren. Das ist eine tolle Idee. Eine gute Gelegenheit für uns alle, unsere Mitbürger aus dem Süden zu unterstützen. Auch sonst, denke ich, sollten wir öfter in den Süden fahren. Früher sind wir bei unseren Ausflügen mit der Familie fast immer nur in den Norden gefahren. Doch mit der Zeit habe ich auch die Schönheit des Südens zu schätzen gelernt. Die Natur ist überwältigend und es gibt dort so viel zu sehen. Im März haben auch Sie, liebe Leser, eine weitere Möglichkeit, die Schönheit der Wüste selbst kennenzulernen. Im März findet unsere zweite “Israel-Wüsten-Wanderreise“ statt, wo sie mit uns sieben Tage lang durch die biblische Wüste wandern können. Die erste Reise im November ist bereits ausgebucht, daher haben wir uns für eine weitere Reise entschoeden. Einzelheiten dafür gibt es hier.

Der Blick auf den Ramon Krater (Foto: Isaac Harari/Flash90)

Und nun wünsche ich Ihnen einen angenehmen und friedlichen Donnerstag. Wie immer werden wir sie später über alles, was heute in Israel wichtig ist, informieren. Machen Sie es gut

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Raketenangriff auf Tel Aviv
Aus dem Gazastreifen wurden...
Verliert die Hamas die Kontrolle  über Gaza?
"Die Hamas ruiniert unser...