Bolton: Anerkennung der Golanhöhen als israelisches Territorium nicht geplant

Mittwoch, 22. August 2018 |  NAI Redaktion

Der Sicherheitsberater der USA, John Bolton, der sich zur Zeit in Israel aufhält, sagte auf einer Pressekonferenz, dass es in Regierung der USA derzeit keinerlei Diskussionen darüber gebe, die Golanhöhen als israelischer Territorium anzuerkennen.


Israel eroberte die Golanhöhen im Juni 1967 von Syrien und stellte es 1981 unter israelisches Recht. Ronald Reagan, damals Präsident der Vereinigten Staaten, erkannte diesen Schritt Israels nicht an, und alle ihm nachfolgenden Präsidenten taten es ihm gleich.

In den letzten Monaten jedoch gab es vermehrt Gerüchte, in den USA könnte nun ein Umdenken stattgefunden haben. Diesen Spekulationen schob Bolton nun einen Riegel vor. Er verstehe zwar die Argumente Israels, es gäbe diesbezüglich jedoch keinen Wechsel in der Position der USA.

Bolton äußerte sich auch zu der Situation in Syrien und verteidigte die Israel zugesprochenen Angriffe in Syrien und bezeichnete sie als Selbstverteidigung. Weiter sagte er, dass Russland nicht in der Lage sein werde, die Iraner dazu zu bringen, sich aus Syrien zurückzuziehen.

Bild: John Bolton, heute in Jerusalem (Foto: Yonatan Sindel/Flash90)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880