Israels Einsame Soldaten – nächster Workshop im Oktober/November

Freitag, 6. Juli 2018 |  NAI Redaktion

S. kam in London zur Welt, wuchs dort auf und zog mit 14 Jahren nach Israel. Im Dezember 2012 wurde sie in die Armee eingezogen, wo sie als Sanitäterin einer Panzereinheit in Hebron diente. S. nahm an einem Workshop teil und traf sich danach etliche Male mit ihrem Betreuer und Finanzberater. „Dass es solch ein Programm für Einsame Soldaten gibt, die aus dem Armeedienst entlassen werden, ist nicht selbstverständlich. Besonders, weil es keine andere Anlaufstelle gibt."

„Eigentlich habe ich mich in England nie richtig wohl gefühlt, für mich war immer Israel mein wahres Zuhause. Während meiner Armeezeit gab es immer wieder Tiefpunkte. Am meisten machte mir der Medizinkurs zu schaffen. Es waren drei intensive Monate, in denen wir Trauma, Arzneikunde und andere grundlegende Dinge studierten, die man wissen muss. Weil es sich um einen Medizinkurs für Kampfeinheiten handelt, gab es auch jede Menge praktische, physische Aspekte. Ich möchte gern Medizin studieren, aber es ist sehr schwer in Israel, für ein Studium in diesem Bereich zugelassen zu werden. Es wurde mir geholfen und mir alle Mittel zur Verfügung gestellt, die ich gebrauchen kann.“
Der nächste Workshop für Israels Einsame Soldaten wird im Oktober/November stattfinden und Sie können das Programm unterstützen!

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Ludwig Schneider verstorben
Unser Vater Ludwig Schneider,...