Israelischer Soldat erlag seinen Verletzungen

Sonntag, 27. Mai 2018 |  NAI Redaktion

Den Kampf ums Leben verloren. Am Donnerstag nahm der 20-jährige Soldat Ronen Lubarsky zusammen mit der Duvdevan-Einheit an einer Festnahme-Aktion von gesuchten Terroristen in Ramallah teil. Während der sich dabei entwickelten Unruhen wurde vom Dach eines Hauses eine schwere Marmor-Platte geworfen, die den Soldaten auf seinem Kopf traf. Er wurde lebensgefährlich verletzt und in das Hadassa Krankenhaus in Jerusalem gebracht, wo die Ärzte um sein Leben kämpften. Gestern Abend erlag der junge Soldat seinen schweren Verletzung. Noch in der Nacht, um 2 Uhr früh, wurde er auf dem Militärfriedhof auf dem Herzlberg in Jerusalem beigesetzt.

Mehrere hundert Familienangehörige, Freunde und Kameraden der Duvdevan-Einheit versammelten sich heute nacht um 2 Uhr auf dem Herzlberg, um dem jungen Ronen Lubarski die letzte Ehre zu erweisen. Nur wenige Stunden zuvor blieb den Ärzten des Hadassah Ein Karem Krankenhaus keine andere Wahl, als seinen Tod festzustellen, seine Verletzungen waren zu schwer.

Es handelt sich um den ersten Kämpfer der Duvdevan-Einheit, der während einer Operation durch einen Akt des Terrors ums Leben gekommen ist. Zwei Monate zuvor war ein Freund von ihm, ebenfalls Kämpfer der Duvdevan-Einheit durch einen Schuss, der sich aus der Waffe eines Kameraden gelöst hatte, ums Leben gekommen.

„Die beiden waren enge Freunde“, erzählte Arik, der Bruder von Ronen während der Beerdigung. „Mein Bruder sah, wie sein bester Freund auf der Bahre weggebracht wurde. Und jetzt sind es schon zwei aus der Einheit, das ist eine große Katastrophe.“

„Lieber Bruder, sag mir, wie sind wir zu dieser seltsamen Situation gekommen? Obwohl du so bescheiden warst und ich nichts im Vergleich zu dir bin, werde ich dank Dir jetzt ein viel besserer Mensch sein. Jeder redet von dir, jeder liebt dich. Du bist so ein Held, so ein Champion, du hast immer gekämpft“, sagte der Bruder weiter.

An der Beerdigungszeremonie nahm auch der stellvertretende Verteidigungsminister Eli ben Dahan teil. Er sagte: „In der Synagoge öffneten wir den Thora-Schrank ohne die Thorarolle heraus zu nehmen. Wir standen und lasen Psalmverse für Deine Genesung. Seit Deiner Verletzung wurde überall für deine Gesundheit gebetet. Du warst auf der Suche nach Terroristen, damit wir im ganzen Land in Ruhe und in Sicherheit leben können. Deinem Einsatz ist es zu verdanken, dass Deine Brüder in Haifa und Beersheva, in Beit El und in Gush Etzion ihr Leben in Ruhe leben können. Ich rufe die Araber, die in Judäa und Samaria leben auf: Ihr könnt den Weg des Friedens wählen und in Wohlstand leben, doch wer den Weg des Terrors und des Mordes wählt, wir auf eine feste Mauer stoßen.“

„Ronen, ich habe mit Deinem Befehlshaber gesprochen. Ich möchte, dass das Volk in Israel weiss, was für ein Held du warst, was für ein ausgezeichneter Soldat, Im Namen Deiner Kameraden, der israelischen Armee, der gesamten Verteidigungseinrichtung, stehe ich hier und verspreche Dir: Wir werden nicht ruhen, bis wir den, der Dich verletzt hat, erwischen werden. Tod oder lebendig, sie werden gefangen und bestraft werden.“

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Dozentin beschimpft Studentin in Uniform
Eine Studentin an der Hebräischen...
"Trump weiß nicht, was er tut"
Zuerst zieht er abrupt amerikanische...