Polenreise von Israel Heute

Mittwoch, 11. April 2018 |  NAI Redaktion

Mit 30 Teilnehmern hat am Sonntag die Israel Heute-Reise Jüdisches Polen begonnen. Die Reise begann mit einem Besuch der Warschauer Altstadt und den wenigen Überresten der Mauer des Warschauer Ghetto (siehe Foto). Dort und an dem Denkmal von Janusz Korczak wurden Gedenk-Kerzen angezündet und das jüdische Totengebet „Kadisch“ gelesen. Die Reise wird begleitet von Anat und Aviel Schneider und Daniela Epstein.

Die Gruppe war überrascht, dass fast nichts von der jüdischen Vergangenheit in Warschau übriggeblieben ist. Vor dem Holocaust lebten 3 Mio. Juden in Polen. 350.000 Juden lebten vor dem Holocaust in Warschau, jeder dritte Bewohner der Stadt war damals ein Jude. Heute leben dort nur noch 300.

Heute besucht die Gruppe von Israel Heute das jüdische Museum in Warschau. Am Nachmittag geht es dann weiter nach Krakau. Morgen nimmt die Gruppe am „Marsch des Lebens“ teil, der vom israelischen Staatspräsidenten Reuven Rivlin und dem polnischen Präsidenten Andrej Duda angeführt werden wird. Zu dem 256.000 Menschen aus 52 Ländern erwartet werden.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880