Israel Heute Morgen

Montag, 26. März 2018 |  Dov Eilon

Guten Morgen liebe Leser!

Seit gestern ist es wieder dunkel, wenn ich am frühen Morgen das Haus verlasse. Das ist der Preis, den wir für den Beginn der Sommerzeit (hier bei uns hat sie schon am Freitag begonnen) zahlen müssen. Wir gewinnen eine weitere Sonnenstunde am Abend, doch dafür stehe ich morgens bei völliger Dunkelheit auf. Ich gebe zu , das es etwas schwieriger ist, aber das wird schon.Ich bin ein Freund der Sommerzeit, ohne sie würde es auch im Sommer schon gegen 19 Uhr dunkel werden. Und das macht eben keinen Spaß.

Es ist schon wieder etwas wärmer geworden, ein neuer Sharav bahnt sich an der allerdings etwas schwächer sein wird als den ,den wir am Freitag hatten. So werden in Modiin heute „nur“ 28 Grad erwartet, nichts im Vergleich zu den 37 Grad vom Freitag. Und dann werden kurz vor Pessach, am Donnerstag, sogar einige Regentropfen erwartet, aber das nehme ich nicht mehr Ernst, denn danach ist nur noch Sonne angesagt und der nächste Sharav kommt ganz bestimmt.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Heiter bis teilweise bewölkt mit einem deutlichen Anstieg der Temperaturen. Überdurchschnittlich war und trocken, Sharav. Am Vormittag starke östliche Winde im Norden des Landes. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 27 Grad, Tel Aviv 27 Grad, Haifa 28 Grad, Tiberias am See Genezareth 31 Grad, am Toten Meer 32 Grad, Eilat am Roten Meer 33 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist unverändert und liegt bei -213.44 m unter dem Meeresspiegel.

Das Spiel mit dem Feuer kann gefährlich sein. Und genau das war höchstwahrscheinlich der Grund für einen Wohnungsbrand in Beersheva gestern Abend. Er brach in einer Wohnung einer achtköpfigen Familie im achten Stock aus und hatte verheerende Folgen. In den Abendnachrichten wurde live vor Ort berichtet, als die Feuerwehr noch nach eventuellen in der Wohnung eingeschlossenen Menschen suchte. Ein zweijähriges Mädchen wurde bei dem Feuer so schwer verletzt, dass es leider nicht mehr gerettet werden konnte, ihr vierjähriger Bruder befindet sich auf der Intensivstation, er wurde zusammen mit seiner Schwester unter dem Bett gefunden, wo sie sich vor dem Feuer schützen wollten. Eine tragische Geschichte. In den Nachrichten wurde dann ein Video gezeigt, wo ein weiteres Kind der Familie, ein achtjähriges Mädchen, mutig vom Balkon zum Balkon der Nachbarn springt, die eine Decke gespannt hatten, um es aufzufangen. Die Rettungsaktion war gelungen. Das Mädchen wurde bereits zusammen mit einem weiteren Kind der Familie, ein 6 Monate altes Baby, aus dem Krankenhaus entlassen. Ob nun das Spiel mit dem Feuer oder eine defekte Steckdose der Auslöser des Feuers war, wird jetzt von der Feuerwehr untersucht. Allerdings wurde im Radio mehr von einem Spiel mit Streichhölzern gesprochen. Eine tragische Geschichte

Ein mutiges Mädchen - Die Nachbarn ermutigen das Mädchen, vom Balkon ein Stockwerk nach unten zu springen.

Wer dachte, dass der weitere Abend jetzt ruhig verlaufen wird, wurde enttäuscht. Gegen 22:30 Uhr ertönten im Süden das Landes die Sirenen. In Ashkelon, Sderot und den Orten um den Gazastreifen herum glaubte man schon, es würde wieder losgehen, eine neue Runde mit der Hamas. Als dann auch mehrere Abwehrraketen vom Iron Dome abgeschossen wurden, um die von der Hamas auf Israel abgefeuerten Raketen abzuwehren, waren sich alle sicher, dass es sich um eine weitere Eskalation handelte.

Abschuss von Raketen des Iron Dome (Kipat Barzel) , gestern

Doch später stellte sich dann heraus, dass es sich um einen Fehlalarm gehandelt hatte. Das System scheint zu empfindlich zu sein und reagierte auf Maschinengewehrfeuer, das innerhalb des Gazastreifens wohl zu Übungszwecken von der Hamas ausgeführt worden war. Ja, nicht nur die israelische Armee übt, auch die andere Seite scheint sich auf eine nächste Auseinandersetzung vorzubereiten. Aber warum das Abwehrsystem derartig empfindlich reagiert hatte, das wird jetzt untersucht werden. Denn man darf nicht vergessen, dass jede dieser Raketen des Iron Dome um die 50.000 bis 100.000 Dollar kostet. Sie können sich vorstellen, wieviel Geld gestern einfach so verschossen worden ist.

Dennoch sollte man überlegen, was die Hamas mit dieser „Übung“ erreichen wollte. Israelische Sicherheitsexperten sagten, die Hamas würde mit ihren Übungen, bei denen auch Raketen ins Meer geschossen wurden, andeuten wollen, dass sie für eine neue Runde bereit sei. Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, dass der Iron Dome so empfindlich ist. Das ist auf jeden Fall besser als anders herum.

Hoffen wir, dass wir ab jetzt weniger aufregende Tage haben werden, wir wollen uns in Ruhe auf die Feiertage vorbereiten und sie in Ruhe mit der Familie verbringen. Ein Minister hatte heute im Radio gesagt, dass man alles dafür tun werde, um uns ruhige und frohe Feietage zu garantieren. In dem Sinne wüsche ich Ihnen jetzt einen angenehmen Montag und einen gute Start in die neue Arbeitswoche. Machen Sie es gut.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen