Israelische und amerikanische Soldaten üben zusammen

Donnerstag, 15. März 2018 |  NAI Redaktion

In der letzten Woche sagte der stellvertretende Generalstabschef der israelischen Armee, General Aviv Kochavi, dass sich der jüdische Staat auf einen eventuellen Krieg an nicht weniger als sechs Fronten vorbereiten würde. Er sprach während einer Abschlusszeremonie für neue Offiziere der Marine.

Dabei listete er keiner dieser Fronten auf, sagte aber, dass der Iran eine dieser Fronten sei. Die weiteren Fronten können leicht erraten werden: Die Ägyptische Sinai-Halbinsel, wo ISIS herrscht, der Gazastreifen unter der Hamas, der Libanon, Syrien und der Cyberraum, der Kampf im Internet.

Viele dieser Bedrohungen werden natürlich vom Iran gefördert und sogar finanziert.

In der vergangenen Woche hat die israelische Armee zusammen mit 2500 amerikanischen Soldaten eine Übung durchgeführt. Unter anderem wurde der Häuserkampf in einem extra dafür aufgebauten Dorf geübt.

Am letzten Dienstag ertönten im Rahmen dieser Übungen im ganzen Land die Sirenen, damit auch die Bevölkerung im Ernstfall genau weiß, was sie zu tun hat. In den Schulen und an den Arbeitsplätzen wurde das gehen in die Sicherheitsräume trainiert.

Diejenigen, die von dieser Übung trotz der zahlreichen Berichte in den Medien nichts wussten, haben sich beim Ertönen der Sirenen natürlich erschreckt.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880