Gaza: Das Singapur des Nahen Ostens?

Donnerstag, 1. März 2018 |  NAI Redaktion

Immer wieder träumten israelische und arabische Politiker laut davon, den Gazastreifen zum Singapur des Nahen Ostens zu machen. Seine nur 360 Quadratkilometer mit 1,8 Millionen Einwohnern sollten zur wirtschaftlich blühenden Oase werden.

Allerdings wird der Gazastreifen auch als „Freiluftgefängnis“ dargestellt. In manchen Berichten scheint er meilenweit von Wohlstand entfernt zu sein. Der arabische Nachrichtensender Al Jazeera zeigt nun, dass der Gazastreifen in den letzten Jahren sehr wohl eine Art Wirtschaftswunder erlebt und einen recht passablen Wohlstand für seine Einwohner geschaffen hat. Der Bericht ist auf Englisch in unserer Digitalausgabe zu sehen.

Die Reporterin beschreibt, dass in den letzten Jahren 10 Einkaufszentren eröffnet worden sind, dazu 40 Restaurants und neun Urlaubsresorts. Ferner gab es hohe Investitionen in Schönheitssalons, Geschäfte und in 24 neue Hotels – all das im Gazastreifen...

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen Februar-Ausgabe von Israel Heute!

Jetzt sichern!

Bild: Die so oft beklagte „Belagerung eines unterversorgten und verarmten Gazas“ durch israelische „Besatzungstruppen“ scheint Investoren nicht abzuschrecken. Die Auswahl an einer Käsetheke in Gaza steht der in westlichen Metropolen nicht nach (Foto: Emad Nassar/Flash90)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880