Präsident Rivlin besucht Familie des Terroropfers Itamar Ben-Gal

Donnerstag, 8. Februar 2018 |  NAI Redaktion

Präsident Reuven Rivlin besuchte heute (Donnerstag) die Siedlung Har Bracha in Gush Etzion, um der Familie von Rabbiner Itamar Ben-Gal einen Kondolenzbesuch zu machen. Der 29 jährige Rabbiner war am Montag bei einem Terroranschlag an der Ariel Kreuzung von einem Terroristen ermordet worden. Den Präsidenten begleiteten der Generaldirektor des Präsidentenbüros Harel Tubi und der Leiter des Samaria-Regionalrats Yossi Dagan./

In einem Gespräch mit der Familie des Opfer, seiner Witwe und den vier kleinen Kindern, seinen Eltern und Geschwistern erfuhr er von ihrem Kummer und ihrer großen Liebe zu Itamar Ben Gal. Sie erzählten ihm von seiner großen Hingabe seinen Schülern gegenüber.

„Indem wir die religiöse Pflicht erfüllen, die Hinterbliebenen zu trösten, versuchen wir, euch ein wenig von dem Schmerz, den ihr verspürt, abzunehmen“, sagte der Präsident. Weiter sagte er zur Witwe Miriam: „Ich habe so viel über die Arbeit und die Handlungen Deines Mannes gelesen und gelernt. Ich werde die Schüler dieses wunderbaren Lehrers empfangen, um mit ihnen in der Residenz des Präsidenten über diese schrecklichen Ereignisse zu sprechen."

„Er war so ein liebevoller Ehemann, ein fröhlicher Vater, witzig und voller Leben", sagte Miriam dem Präsidenten, „jeden Morgen ist er früh aufgestanden, um zur Arbeit nach Gan Shmuel zu fahren. Dann kehrte er von einem harten Arbeitstag nachhause zurück und war sofort wieder bei seinen Kindern, er umarmte uns, noch bevor er seine Taschen ablegte.“

Der Präsident hörte von der Familie über die vielen Beileidsbekundungen und Besucher, die nach Har Bracha kamen, um die Familie zu trösten und zu stärken. Sie sprachen von ihrer Hoffnung, dass die Gemeinschaft nach dem schrecklichen Mord gestärkt werde.

Später traf sich der Präsident mit Mitgliedern der Familie von Rabbiner Raziel Shevach, der im vergangenen Monat bei einem Terroranschlag ermordet worden war, die gekommen waren, um der Familie Ben-Gal ihr Beileid auszusprechen. Er umarmte sie herzlich und sagte, dass er hoffe, dass sie sich bei glücklicheren Anlässen wiedersehen würden.

(Foto: Mark Neiman/GPO)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880